Push-Service Entscheide

Die wichtigsten Entscheidungen individualisiert auf einen Blick.

Der Push-Service Entscheide ermöglicht die profilgestützte Überwachung und eine fortgeschrittene Suche in den Rechtsprechungs-Datenbanken des Bundesgerichts, Bundesverwaltungsgerichts, Bundesstrafgerichts und – bei Bezug zur Schweiz – des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR). Ausserdem stehen Ihnen die publizierten Entscheide aus den Kantonen Aargau, Appenzell-Ausserrhoden, Bern, Basel-Stadt, Obwalden, Waadt, Wallis und Zürich zur Verfügung. 
Neu

Neu stehen Ihnen die publizierten Entscheide aus den Kantonen Bern und Basel-Stadt zur Verfügung. 

Inhalte

Die Inhalte des dRSK (digitaler Rechtsprechungskommentar)  sind vollständig im Push-Service Entscheid enthalten. Dadurch haben Sie auch Zugriff auf alle Kommentierungen des dRSK.
 
Der Push-Service Entscheide ermöglicht die profilgestützte Überwachung und eine fortgeschrittene Suche in folgenden Rechtsprechungs-Datenbanken:
 
Bundesgericht: Leitentscheide (BGE ab 1875) und «Weitere Urteile ab 2000», über 148‘300 Entscheide.
Bundesverwaltungsgericht: Publizierte Entscheide (BVGE ab 2007) und «Weitere Urteile BVGer» sowie Referenzurteile, über 53'540 Entscheide.
Bundesstrafgericht: Publizierte Entscheide (TPF ab 2004) und «Weitere Urteile BStGer», über 6'230 Entscheide
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR/CEDH): Amtlich publizierte Urteile und Entscheide mit Bezug zur Schweiz, über 1'000 Entscheide.
AG
Gerichts- und Verwaltungsentscheide (AGVE). Seit 2000 ≤ 1‘900 Entscheide.
AR
Gerichts- und Verwaltungspraxis (AR GVP). Seit 2000 ≤ 520 Entscheide.
BE
Zivil- und Strafgericht. Seit 2007 ≤ 1‘200 Entscheide.
Verwaltungsgericht. Seit 2013 ≤ 4‘270 Entscheide
BS
Appellationsgericht. Seit 2011 ≤ 2‘780 Entscheide.
Sozialversicherungsgericht. Seit 2017 ≤ 55 Entscheide.
OW
Verwaltungs- und Verwaltungsgerichtsentscheide. Seit 1952 ≤ 1‘210 Entscheide.
Amtsbericht über die Rechtspflege. Seit 1967 ≤ 740 Entscheide.
Gerichts- und Verwaltungsentscheide. Seit 2014 ≤ 65 Entscheide.
VD
Verwaltungs- und Verfassungsgericht. Seit 1991 ≤ 30‘300 Entscheide.
Kantonsgericht. Seit 2008 ≤ 31'800 Entscheide.
VS
Bezirksgerichte. Seit 2005 ≤ 130 Entscheide.
Kantonsgericht. Seit 2004  ≤ 1‘350 Entscheide.
ZH
Baurekursgericht Seit 1991 ≤ 560 Entscheide.
Kantonale Verwaltungsentscheide. Seit 2001 ≤ 310 Entscheide.
Obergericht. Seit 2002 ≤ 15‘000 Entscheide.
Sozialversicherungsgericht. Seit 2003 ≤ 22‘100 Entscheide.
Steuerrekursgericht. Seit 2009 ≤ 520 Entscheide.
Verwaltungsgericht. Seit 2000 ≤ 6‘050 Entscheide.
 

Juristische Blog-Einträge zu verschiedenen Urteilen. Ein rascher und vielfältiger Überblick zur Rechtsprechung in Kooperation mit: swissblawgLawblogswitzerland.chLawInside.ch et Thomson Reuters Practical LawSchellenberg Wittmer International Case Alert.
Podcasts von Swisslaw-Speeches zu Bundesgerichtsurteilen u.a. aus dem Haftpflicht-, Sozialversicherungs- und Zivilprozessrecht.

    Schellenberg Wittmer Thomson Reuters Practical Law LawInside zpo-gerichtspraxis LawBlogSwitzerland Swissblawg  datenRecht ip-marques MME rechtBrauchbar
Zu den wichtigsten Funktionalitäten des Push-Service Entscheide zählen.
  • Suche im Volltext von Leitentscheiden und Urteilen sowie Zugriff via Stichwort-, Gesetzes- und Entscheidregister.
  • Normensuche: direkten und schnellen Zugriff auf alle Urteile zum gesuchten Gesetzesartikel. 
  • mehrsprachige Übersichten zu jedem Entscheid (Zusammenfassung der wichtigsten juristischen Begriffe, der erwähnten Normen und der zitierten Entscheide).
  • Überwachung von Entscheiden nach den Bedürfnissen des Nutzers mittels automatischer Benachrichtigung per E-Mail.
  • individuelle Selektion und Speicherung ausgesuchter Entscheide via «Meine Entscheide».
  • Vernetzung von Recherchemöglichkeiten mit Informations- und Wissensmanagement an einem Ort.
Ihre Vorteile.
  • Sie sparen Zeit und sind immer up-to-date.
  • Bei neuen, Ihrem Profil entsprechenden Entscheiden orientiert Sie der Service auf Wunsch per E-Mail.
  • Flatrate – unabhängig von der Anzahl der Profile.
  • die Inhalte des dRSK sind vollständig im Push-Service Entscheide enthalten.

Campus.

In den meisten Netzwerken der Schweizer Universitäten ist der Zugriff auf Push Service Entscheide für Studierende und Universitätsangehörige kostenlos. Mit einem zusätzlichen, persönlichen Abonnement ist der Zugriff auch von ausserhalb des Universitätsnetzwerks möglich. Der Zugang wird nur für gültige E-Mail-Adressen der Universitäten freigeschaltet.

Zu den Campuslizenzen.

 

CV Push-Service-Entscheide / dRSK

Untenstehend sehen Sie das Curriculum Vitae von dem Push-Service Entscheide (inklusive dRSK). Dieses CV bietet Ihnen alle Informationen zu unseren Neuerungen und Entwicklungen auf einen Blick.