Weblaw Metaverse Summit

Grundlagen und juristische Aspekte zu Metaverse und NFT‘s. Hinter dem Begriff Metaverse verbirgt sich eine digitale Welt, die von realen Individuen kontrolliert, geformt und gelebt wird. Was für viele nach dem Stoff eines Science-Fiction-Films klingt, ist bereits pure Realität, auf einer neuen Ebene, sozial- und wirtschaftlich. 

Am 28.06.22 in der Gleisarena in Zürich.

Mehr erfahren

Als Avatar kostenfrei teilnehmen

Nehmen Sie mit Ihrem Oculus Quest-Headset kostenfrei an unserem Weblaw Metaverse Summit am 28. Juni 2022 teil und erleben Sie in Gestalt Ihres Avatars unsere spannenden Programmhinhalte.

E-Mail senden

Um dieses Angebot zu nutzen senden Sie uns bitte bis einschliesslich Montag, 27. Juni 2022 eine E-Mail. Im Anschluss erhalten Sie einen Einladungslink zugesendet, verbunden mit der Bitte, sich über den dort hinterlegten Link mit Ihrem Vor- und Zunamen sowie einem persönlichen Passwort zu registrieren. Über diesen Login erhalten Sie sodann Zugang zu unserem Weblaw room.
Bitte koppeln Sie im nächsten Schritt Ihr Oculus Quest-Headset entsprechend der dort angezeigten Anleitung.

28. Juni 2022, 09:00-17:30 Uhr

Die Themenschwerpunkte sind

  • Grundlagen, NFT’s und Blockchains
  • Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR)
  • Juristische Aspekte: Datenschutz, aufsichtsrechtliche Themen, steuerrechtliche und weitere Aspekte
  • Use Cases aus Kunst, Sport und Gaming
  • Business Modelle

Weblaw AR-Wettbewerb

Spielen Sie mit und erleben Sie - vielleicht sogar zum ersten Mal - was Augmented Reality (AR) ist. Erleben Sie live, was AR für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden morgen bedeuten wird. Nehmen Sie am Wettbewerb teil und gewinnen Sie monatlich eine edle Flasche Wein.

Alle Infos

Hinweis

Am 1. und 8. September 2022 bieten wir Ihnen exklusive Kurse zum Thema: Augmented und Virtual Reality für Juristinnen und Juristen - Produktivität und Beratungen im Metaverse an.

Weitere Infos
In unserem Weblaw Metaverse Summit, den wir gemeinsam mit der Härting Rechtsanwälte AG ausrichten und den Sie live in Zürich, per Zoom oder mit der Oculus Quest erleben können, gehen wir dem Metaversum und den vielen damit verbundenen Fragestellungen auf den Grund.
Weblaw AG
Wie ist das Metaversum entstanden?
Weblaw AG
Welche juristischen Aspekte spielen tragende Rollen?
Weblaw AG
Welche Funktionsweisen und Business-Modelle existieren bereits?
Weblaw AG
Was sind NFT’s und welche Bedeutung haben Blockchains?
Weblaw AG
Weblaw Metaverse Summit

Programm

08:30-09:00

Begrüssungskaffee

Begrüssungskaffee im Foyer der Aula, 6. OG


09:00 - 9:15 | Begrüssung

Nicole Beranek Zanon, HÄRTING Rechtsanwälte AG, Zug und Franz Kummer, Weblaw AG, Bern

Begrüssung


09:15 - 9:30 | Wissen wir was wir tun?

Dr. Anita Lamprecht

Im Metaverse bestimmen Programme unsere wahrnehmbare Realität. Was wir sehen, hören und berühren können, hängt vom Design der Plattform ab. Unsere Daten sind dabei die Bausteine dieser virtuellen Welten. Die Gene unserer Avatar:innen. «Creators» erschaffen und manipulieren diese virtuellen Realitäten. Und damit auch unsere menschliche Wahrnehmung. Denn, im Metaverse geht es um das tiefe Gefühl der Präsenz. Um uns Menschen. Uns so werden selbst unsere Emotionen zu Daten. Der Zweck des Metaverse? Es geht um das Erleben, soziale Interaktion und vor allem um monetäre Interessen. Alles muss erschaffen werden und alles hat seinen Preis. Der Spruch «if it is for free, then you are the product» bekommt ein ganz neues Gewicht. Daher sollten wir uns fragen: wissen wir was wir tun? Diese neuen «Naturgesetze» und «Spielregeln» müssen wir Jurist:innen verstehen. Ansonsten kann das Recht seine Funktion nicht erfüllen. Die Regelung zwischenmenschlichen Verhaltens auf Basis unserer demokratischen Werte und der Menschenrechte.

 

Dr Anita Lamprecht ist Juristin mit langjähriger internationaler Berufs- und Lebenserfahrung als Expat. Sie beschäftigt sich vertieft mit den rechtlichen Implikationen des internationalen virtuellen Raums, dem Metaverse. V.a. der Entwicklung des Internets, den technologischen Verflechtungen mit LegalTech sowie den kulturellen Herausforderungen. Dr Anita Lamprecht ist weiters Botschaftern des Liquid Legal Institute e.V. (LLI). Sie erforscht verschiedenen Metaverseplattformen mit ihrer LLI Kollegin Karla Schlaepfer, M.A. Im visionären Projekt «Law as Neural Network. A Digital Twin of Law.» arbeitet Dr Anita Lamprecht an einem digitalen, rechtlichen Ökosystem der Zukunft gemeinsam mit ihrem Co- Projektmanager Dr. Bernhard Waltl und Franz Kummer lic.iur. als Projektmentor.


9:30 - 10:00 | Metaverse, NFT + Co

Maximilian Schubert

Metaverse, NFT + Co.: Maximilian Schubert, Facebook, Zürich


10:00 - 10:30 | Rechtliche Überlegungen zu den neuesten Technologietrends

Jutta Sonja Oberlin, LL.M., CIPP/E, CIPM, FIP, zertifizierte Datenschutzbeauftragte, zertifizierte Compliance Officer (Univ.)

Metaverse und Co sind auf dem Vormarsch und bereiten uns darauf vor, in welche Richtung sich das Internet verändern wird. 
Das Metaverse ist die nächste Generation des Internets, die auf den Kernprinzipien Dezentralisierung und Echtzeitaktivität basiert. Verschiedene Unternehmen und Technologien werden zusammenkommen, um Open-Source- und proprietäre Systeme zu kombinieren, um eigenständige VR-Erlebnisse mit visueller, akustischer und haptischer Technologie miteinander zu vernetzen. Diese Kombination wird eindrucksvolle digitale Welten schaffen, um neue Arten der Interaktion sowie die Erstellung, Sozialisierung und Monetarisierung von Inhalten voranzutreiben.
Das Metaverse wird aber auch viele rechtliche Fragen aufwerfen. Cybergrooming, Cyberstalker und Cybermobbing sind aktuell schon ein Thema. Fraglich ist , wie es weitergeht, vor allem im strafrechtlichen Kontext. Werden wir auch bald über eine  Cyber-Erpressung, Cyber-Entführung, Rachepornos, Kinderpornografie im Kontext mit dem Metaverse sprechen müssen? Welche arbeitsrechtlichen Überlegungen müssen angestellt werden oder kann bald gar im Metaverse die Ehe geschlossen werden? Wie sieht es mit den grundrechtlichen Garantieren, wie der Versammlungsfreiheit aus? Können sich unsere Avatare auch auf dieses Grundrecht berufen?
Und dann der Datenschutz! Ist das Metaverse mit den Anforderungen der DSGVO überhaupt umsetzbar bzw. vereinbar und welche rechtlichen Probleme könnten in diesem Kontext auf uns zukommen?
Zu diesen Fragen und zu vielem mehr wird im Vortrag von Jutta Sonja Oberlin eingegangen.

 

Jutta Sonja Oberlin, LL.M., CIPP/E, CIPM, FIP, zertifizierte Datenschutzbeauftragte, zertifizierte Compliance Officer (Univ.) arbeitet als Datenschutzexpertin im Datenschutzteam eines weltweit führenden Technologiekonzern und ist verantwortlich für den Bereich International Data Transfers & Privacy Regulatory Engagement. Vor ihrem Wechsel in die Technologiebranche arbeitete sie in der Unternehmensberatung im BIG4 Umfeld und bei der Anwaltskanzlei Storrer in Schaffhausen.

Zudem ist sie Mitglied der IAPP Leadership Community und engagiert sich in der Schweiz als IAPP Chapter Chair sowie als Privacy Connect Chapter Chair. Ihre Expertise umfasst die Beratung von datenschutzrechtlichen Sachverhalten und Problematiken unter diversen Regulationen wie die DSGVO, CH-DSG und weiteren internationalen Bestimmungen. Ihr Anliegen ist es dabei, auf risiko-basierte und effiziente Weise die datenschutzrechtlichen Anforderungen zu implementieren und zu überwachen. Dank ihres rechtlichen Hintergrundes ist es ihr in diesem Zusammenhang möglich, als Schnittstelle zwischen Recht und der IT zu agieren.

Privat interessiert und engagiert sie sich für Themen rund um den datenschutzrechtlichen Kindesschutz und hält Vorträge und Workshops an Schulen zu diesem Thema.


10:30 - 11:00

Kaffeepause im Foyer der Aula, 6. OG

Kaffeepause im Foyer der Aula, 6. OG


11:00 - 11:30 | Augmented & Virtual Reality

Nathaly Tschanz, Programmleiterin CAS Virtual & Augmented Reality Management und Dozentin für Immersive Technologien, Hochschule Luzern

Per App testen, ob der neue Sessel von IKEA wirklich zum Sofa im eigenen Wohnzimmer passt. Autos, bei denen die Anweisungen des Navis direkt auf die Windschutzscheibe projiziert werden. Sich in Virtual Reality das geplante Haus schon vor Baubeginn betrachten: Was vor ein paar Jahren noch wie Science Fiction anmutete, wird jetzt zur Wirklichkeit. Erfahren Sie mehr zu den Anwendungspotenzialen von Augmented und Virtual Reality in unterschiedlichen Branchen und welche horrenden Summen die grossen Player in diese Technologien investieren. Wie adaptieren Schweizer KMU die Technologien und wo stehen wir im internationalen Vergleich?

 

Nathaly Tschanz ist Dozentin für AR & VR und Programmleiterin des CAS Virtual & Augmented Reality Management an der Hochschule Luzern (HSLU). Sie beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, wie KMU durch Knowhow-Transfer und entsprechende Weiterbildungsinitiativen beim Einsatz immersiver Technologien im Unternehmen unterstützt werden können und berät Firmen im Immersive Realities Center der HSLU.


11:30 - 12:00 | AR, VR, MR, XR – Welcher Rechtsrahmen ist auf den immersiven Raum anwendbar?

Kai Erenli, FH des BFI Wien

Seit dem Film „Matrix“ ist die Frage was real und was virtuell ist immer mehr in den Mittelpunkt gerückt. Der erste Hypetrain fuhr 2008 auch schon mit „Second Life“ in den Bahnhof der großen Erwartungen ein und öffnete die Box der Rechtsfragen für diesen Bereich. War 2008 die rechtliche Beurteilung noch sehr vage und hypothetisch sind wir 2022 in Erwartung des Metaverses besser aufgestellt. Oder etwa nicht?

 

Kai Erenli leitet den Bachelorstudiengang “Interactive Media & Games Business“. Neben dem Studium der Rechtswissenschaften leitete er erfolgreich eine Werbeagentur und betreute diverse Projekte bei der Umsetzung. Er war wesentlich beim Aufbau einer im deutschsprachigen Raum führenden Ausbildungs-, Lern-, Weiterbildungs- und Informationsplattform beteiligt und beschäftigt sich seit 2003 intensiv mit den Rechtsfragen des IT-Rechts.

Kai Erenli ist zertifizierter Projektmanager und publiziert seit 2007 regelmäßig zu juristischen und gamesbezogenen Themen. Seit 2013 leitet er ebenfalls die Rechtsabteilung einer Wiener Animationsfirma und beschäftigt sich hier neben den allgemeinen vertragsrechtlichen Themen ausführlicher mit Gamingrecht.

2015 wurde Kai Erenli vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit dem Staatspreis „ars docendi“ in der Kategorie „Wirtschaft und Recht“ ausgezeichnet.


12:00 - 12:30 | Blockchain-Domain-Namen – Wozu braucht man die (im Metaverse)?

Nicole Beranek Zanon, HÄRTING Rechtsanwälte AG, Zug

Was sind Blockchain Domain-Namen und zu was nützen sie, insbesondere im Metaverse? Welche Probleme lösen sie und welche kreieren sie? Die Referentin erörtert, den Use Case und die rechtlichen Fragen und vorläufigen Antworten.


12:30 - 13:30

Lunchbreak im Foyer der Aula, 6. OG

Lunchbreak im Foyer der Aula, 6. OG


13:30 - 14:00 | NFT + Sport

Fabian Reinholz

NFT + Sport: Fabian Reinholz, HÄRTING Rechtsanwälte PartGmbB, Berlin


14:00 - 14:30 | Use case: GamesCoin

Marian Härtel

Digital Assets sind aktuell in aller Munde, aber das Vertrauen der potentiellen Käufer leidet. Der Grund dafür ist, dass das Schlagwort „NFT“ zu oft und zu viel als reines Buzzword verwendet wird. Echte Blockchain-Logik ist in vielen Projekten gar nicht vorhanden.
 
Das will die GamesCoin Gruppe ändern und entwickelt aktuell eine Ökosystem und eine Spielwährung rund um das Publishing und die Vermarktung  von Blockchainspielen und die Nutzung von NFT sowie einheitlichen Bezahlcoins.
 
Zudem sind legale Marktplätze rund um das Thema Digital Assets in der Planung und Entwicklung. Die vollständige Story wird Marian Härtel, General Counsel der GamesCoin Gruppe, Geschäftsführer der Digital Assets Gate GmbH und Rechtsanwalt für IT, Gaming und Blockchain-Recht in seinem Referat darlegen.
 
Ein rechtlicher Rundumschlag zum Thema Metaverse, Gamingindustrie und NFT-Handeln, garniert mit den Herausforderungen der Finanzregulierung in der Bundesrepublik Deutschland.

 

Marian Härtel, ITMediaLaw, Falkensee


14:30 - 15:00 | Gaming & Recht

RA Dr. Simon Planzer, M.A., PLANZER LAW AG; Director, Competence Center on Gaming & Entertainment, Universität St.Gallen

“Einfach drauflos gamen? Oder besser verhindern, dass Gaming zum risikoreichen Gambling wird!” Diese Frage muss man sich heutzutage sobald man ein Videospiel startet stellen. Im Vortrag von Dr. Simon Planzer werden die verschiedenen Formen der Monetarisierung in Videospielen mit einem stetigen Blick auf das Glückspiel mit regulatorischen Aspekten und einigen psychologischen Elementen genauer dargelegt. Stichworte dabei sind zum Beispiel «Fair & Transparent Gaming» und «Jugendschutz». Zudem stellt sich bereits jetzt die Frage was ist die nächste grosse Ding - NFT Gambling oder etwas anderes?

Dr. Simon Planzer arbeitet als Berater, Anwalt und Dozent. Er ist Partner der Anwaltskanzlei PLANZER LAW AG, die namentlich für ihre Expertise zu Gaming & Entertainment und Technologie national und international anerkannt ist. Die Kanzlei berät seit 15+ Jahren zahlreiche globale Marktleader, innovative Start-Ups sowie auch Regulierungsbehörden in strategischen, regulatorischen und juristischen Fragen. 

Dr. Planzer promovierte interdisziplinär zu Fragen des Spiels im europäischen Binnenmarkt und zum Problemspiel. Er war Visiting Researcher an der Harvard Medical School (Division on Addiction) und Harvard Law School sowie am European University Institute. Er studierte Rechtswissenschaften mehrsprachig am College of Europe und an der Universität Fribourg. Dr. Planzer arbeitet zudem seit vielen Jahren als Lehrbeauftragter an der Universität St.Gallen. Er ist Gründer und Direktor des Kompetenzzentrums Gaming & Entertainment an der Universität St. Gallen, welches das menschliche Spielbedürfnis gesamtheitlich und interdisziplinär erforscht.


15:00 - 15:30

Kaffeepause im Foyer der Aula, 6. OG

Kaffeepause im Foyer der Aula, 6. OG


15:30 - 16:00 | Das Metaverse aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht

Mitchell Goldberg, PhD Candidate, Center for Innovative Finance, Universität Basel

Virtuelle Landpreise haben in den letzten Monaten einen regelrechten Boom erlebt. Aber woher kommt die Zahlungsbereitschaft für Landparzellen im Metaverse? Welche Chancen und Gefahren bestehen für Unternehmen? Inwiefern spielt die Architektur der Welt eine Rolle? Und was hat das alles mit Blockchain und Web3 zu tun?


16:00 - 16:30 | Finanzmarktrechtliche Aspekte von NFT + Metaverse

Karin Lorez

Dr. Karin Lorez ist die Gründerin von Lorez Legal, einer zukunftsorientierten Boutique-Rechtsberatungsfirma spezialisiert auf Finanzmarkt-, Kryptowährungs- und Blockchain-Regulierung und Gründungspartnerin von Scale Compliance, einem Compliance-Dienstleister für Kryptounternehmen. Karin Lorez verfügt über 13 Jahre Erfahrung in den Finanzmärkten.


16:30 - 17:00 | Steuerliche Behandlung von Crypto Assets in der Schweiz

Marius Breier, Walder Wyss, Zürich

Der Vortrag befasst sich mit der steuerlichen Behandlung von Crypto Assets in der Schweiz. Neben den Grundlagen zur einkommens- und vermögenssteuerrechtlichen Behandlung von Crypto Assets werden die steuerlichen Implikationen der wesentlichen Transaktionen mit Crypto Assets beginnend mit ihrer Ausgabe erläutert. Dabei werden insbesondere auch die Unterschiede in der steuerlichen Behandlung von Zahlungscoins, Nutzungscoins und Anlagecoins aufgezeigt.

 

Marius Breier ist dipl. Steuerexperte und Mandatsleiter im Steuerteam der Kanzlei Walder Wyss in Zürich. Er ist im nationalen und internationalen Unternehmenssteuerrecht sowie in der Betreuung natürlicher Personen tätig. Zu den Schwerpunkten seiner Tätigkeit gehört die steuerliche Beratung von Unternehmen und Privatpersonen im Bereich Blockchain und Crypto Assets.


17:00 - 17:30 | Macht das Metaverse glücklich?

Sarah Montani, Digitalpionierin, Mit-Gründerin Weblaw AG, Positive Psychologie (Yale), Augmented Reality Bildhauerin (Skulptura 2022) und Krypto-Künstlerin (Biennale Venedig 2022), Zürich

Was macht das Metaverse mit unserem Geist? Aktuelle Erkenntnisse aus Glücksforschung & positiver Psychologie. In diesem Vortrag werden die neuesten Forschungsergebnisse zum Thema positive Psychologie und Technologie präsentiert. Es werden neue Gewohnheiten erläutert, welche Menschen aufgrund von Algorithmen entwickeln und es wird aufgezeigt, inwieweit diese für unsere psychische Gesundheit förderlich sind. Es werden die aktuell häufigsten Annahmen und Erwartungen in Bezug auf das Metaverse analysiert und reflektiert. Eine Schlüsselkomponente des Wohlbefindens und Glücklichsein sind menschliche Bindungen. Inwieweit sind menschliche Bindungen im Metaverse erlebbar und wo sind die Grenzen der menschlichen Psyche? Diese Fragen werden ausführlich behandelt und mit den neuesten Forschungsergebnissen untermauert.


Weblaw Metaverse Summit

Moderation

Franz Kummer

lic. iur., Gründer & Mitinhaber Weblaw AG

Nicole Beranek Zanon

Rechtsanwältin, Notarin, Exec. MBA HSG und Partnerin der HÄRTING Rechtsanwälte AG, Zug

Weblaw Metaverse Summit

Referierende

Nicole Beranek Zanon

Rechtsanwältin, Notarin, Exec. MBA HSG und Partnerin der HÄRTING Rechtsanwälte AG, Zug

Dr Anita Lamprecht

International Lawyer, Metaverse & LegalTech Expert, Advisor & Speaker

Kai Erenli

Prof. Dr., Fachhochschule des BFI, Wien

Marian Härtel

General Counsel bei der GamesCoin Group, Berlin

Sarah Montani

Weblaw AG, Bern

Jutta Sonja Oberlin LL.M.

CIPP/E CIPM FIP Cert.DPO Cert.CO(Univers.), Programm Manager, Cloud Privacy, Google

Fabian Reinholz

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Härting Rechtsanwälte AG, Berlin

Maximilian Schubert

Public Policy Manager bei Meta, Zürich

Nathaly Tschanz

Programmleiterin des CAS Virtual & Augmented Reality Management und Dozentin für Extended Reality, Hochschule Luzern

Mitchell Goldberg

Assistent / Doktorand
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / WWZ
Center for Innovative Finance (CIF), Basel

Karin Lorez

Dr. iur, Gründerin von Lorez Legal, Zürich

Marius Breier

M.A. HSG in Rechnungswesen und Finanzen / Dipl. Steuerexperte, Managing Associate bei Walder Wyss Ltd.

Simon Planzer

Dr., Rechtsanwalt und Partner bei PLANZER LAW AG, Zürich,
Director, Competence Center on Gaming & Entertainment, University of St.Gallen

Weblaw Metaverse Summit

Ort und Zeit

Dienstag, 28. Juni 2022, 9:00 - 17:30 Uhr, FFHS Gleisarena, Zollstrasse 17, 8005 Zürich

Zollstrasse 17 8005 Zürich
in Maps öffnen
Weblaw Metaverse Summit

Preise

Live-Veranstaltung in Zürich
CHF 400
single

  • Teilnahme an den Vorträgen

  • Podcasts

  • Lunch und Kaffee
Teilnahme via Zoom
CHF 300
single

  • Teilnahme an den Vorträgen

  • Podcasts

  • Lunch & Kaffee

Teilnahme als Avatar

... via Workrooms von Oculus Quest. Teilnehmenden, die über Workrooms von Oculus Quest an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wird der Zugang zur Veranstaltung als Avatar kostenfrei angeboten.

geschlossen

Alle Preise inkl. MwSt. Es gelten die Weblaw AGB.

Gewinnen Sie einen Hotelaufenthalt

Unter allen, vor Ort Teilnehmenden des Weblaw Metaverse Summit verlosen wir einen Gutschein für eine Übernachtung in einem Deluxe Doppelzimmer inkl. Frühstück und kostenfreier Minibar an einem Wochenende. 

Teilnahme

Alle vor Ort Teilnehmenden erhalten die Gelegenheit, ihre Visitenkarte in die Lostrommel zu geben. Die bzw. der glückliche Gewinnerin bzw. Gewinner wird zum Abschluss der Veranstaltung, vor Ort ausgelost. 

Baur au Lac Zürich

Wir bedanken uns bei unserem Hotelpartner, dem Baur au Lac in Zürich, für die freundliche Unterstützung und wünschen allen Teilnehmenden der Live-Veranstaltung viel Glück.

Zur Homepage
Metaverse Summit

Veranstalter / Partner