Roger Peter

portrait

Roger Peter

  • Autor
    Jusletter 

Werdegang

Ausbildung    

  • 2011, Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • 2010/2011, Zertifikatsstudiengang im Haftpflicht- und Versicherungsrecht der Universität Luzern
  • 1999, Dissertation (Dr. iur.) an der Universität Basel 
  • 1994, Rechtsanwalt / Patentierung (Kanton Solothurn)
  • 1990, Lizentiat (lic. iur.) an der Universität Basel

Beruflicher Werdegang    

  • seit 2005, selbständiger Rechtsanwalt im Bereich Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Zürich
  • 2011 – 2013, nebenamtlicher Handelsrichter am Handelsgericht des Kantons Zürich
  • 2002 – 2004, Leiter des Fachbereichs Personenschaden (Haftpflicht, Unfallversicherung und Krankentaggeld) bei der Allianz Suisse Versicherungs-Gesellschaft, Zürich 
  • 2000 – 2002, Berater (Senior Manager) im Bereich Sozial- und Privatversicherungsrecht, berufliche Vorsorge, Arbeits- und Stiftungsrecht bei PricewaterhouseCoopers, Basel
  • 2000 – 2005, ordentlicher Ersatzrichter am Sozialversicherungsgericht des Kantons Zürich, Winterthur
  • 1997 – 2000, Gerichtssekretär (Gerichtsschreiber) am Sozialversicherungsgericht des Kantons Zürich, Winterthur 
  • 1994 – 1996, Rechtskonsulent im Rechtsdienst der Generaldirektion Schweiz der Zürich Versicherungs-Gesellschaft, Zürich
  • 1992 – 1994, Juristischer Adjunkt beim Sekretariat des Departementes des Innern des Kantons Aargau, Aarau (50 % Teilzeitpensum / 50 % Vorbereitung und Absolvierung der Anwalts- und Notariatsprüfungen)
  • 1991 – 1992, Gerichts- und Notariatspraktikum in Dornach / SO und Olten / SO 
  • 1985 – 1990, Werkstudent / Nachtdienst beim Paketversand / Bahnpost PTT Basel 2 

Publikationen

«Die Aktenführungspflicht im Sozialversicherungsrecht - Unter besonderer Berücksichtigung des Verwaltungsverfahrens», in: Jusletter 14. Oktober 2019

«Die Vergabe der polydisziplinären Gutachteraufträge in der IV - Eine rechtliche Analyse», in: Jusletter 16. September 2019

«Die Ungewöhnlichkeit des äusseren Faktors im Eishockey - Überlegungen zu BGE 130 V 117 ff.» - , in: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS) 48/2005 S. 202 ff.

«Verletzt die Ablehnung des Antrags auf Verschiebung der Gerichtsverhandlung den Grundsatz der Öffentlichkeit? - Besprechung des Urteils des Eidgenössischen Versiche-rungsgerichtes vom 26. September 2001 (U 5/00)», in: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS) 46/2002 S. 279 ff.

«Administrativsachverständige ohne Hinweis auf die Pflichten zur Unparteilichkeit, Fachkunde, Wahrheit und persönlichen Erstattung des Gutachtens? - Überlegungen zum Urteil U 288/99 des Eidgenössischen Versicherungsgerichtes vom 15. Januar 2001 (RKUV 2001 Nr. U 422 S. 113 ff.)», in: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS) 46/2002 S. 141 ff.

«Art. 78a UVG. Verfahren bei Streitigkeiten zwischen Unfallversicherern über die Zuständigkeit zur Erbringung von Leistungen der obligatorischen Unfallversicherung» - Besprechung des Urteils des Eidgenössischen Versicherungsgerichtes vom 25. Juni 2001 (U 329/99), in: Aktuelle Juristische Praxis (AJP) 2/2002 S. 206 ff.

«Der Augenschein in der obligatorischen Unfallversicherung», in: Zeitschrift des Bernischen Juristenvereins (ZBJV) 137/2001 S. 509 ff.

«Besteht eine Pflicht des Arztes auf Herausgabe von Daten seines Patienten an die Durchführungsorgane der Sozialversicherung?», in: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS) 45/2001 S. 147 ff.

«Das (Verwaltungs-)Verfahren bei Zuständigkeitsstreitigkeiten im Leistungsrecht der obligatorischen Unfallversicherung», in: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge (SZS) 44/2000 S. 117 ff.

«Der Sachverständige im  Verwaltungsverfahren der obligatorischen Unfallversicherung» (Dissertation) in: «Schriften zum Sozialversicherungsrecht», (Hrsg.) Prof. Dr. A. Kölz / Prof. Dr. U. Meyer-Blaser, Schulthess Polygraphischer Verlag, Zürich 1999