Roland Huber

portrait

Roland Huber

Dr. iur.

 

Curriculum

Roland Huber studierte Rechtswissenschaften an der Universität Luzern, wo er anschliessend mehrere Jahre als wissenschaftlicher Assistent tätig war und mit seiner Dissertation zur Bedeutung der Opfer-Selbstgefährdung für die Täterstrafbarkeit beim fahrlässigen Erfolgsdelikt promovierte. Er verfügt über das Luzerner Anwaltspatent. Von Januar 2015 bis August 2016 war Roland Huber als frei einsetzbarer erstinstanzlicher Richter, zunächst am Bezirksgericht Luzern und anschliessend am Kriminalgericht, tätig. Seit September 2016 ist er vollamtlicher Richter am Bezirksgericht Luzern in der Abteilung für Strafrecht und Familienrecht sowie am Jugendgericht des Kantons Luzern.

Publikationen