Henriette Haas

portrait

Henriette Haas

Prof. Dr. phil.

 

Lebenslauf

Werdegang
  • 2010: Titularprofessorin für forensische Psychologie an der Universität Zürich, Forschungsgruppe Forensik
  • 2008: Fachpsychologin für Rechtspsychologie Föderation Schweizer Psychologen FSP
  • 2005: Themenverantwortliche für forensische Psychologie am MAS Forensics CCFW Luzern (Postgrad für Staatsanwälte)
  • 2003: Venia legendi als Privatdozentin in forensischer Psychologie an der Universität Zürich
  • 1998: Fachpsychologin für Psychotherapie Föderation Schweizer Psychologen FSP
  • / Eidg. anerkannte Psychotherapeutin
  • 1991: Doktorat in klinischer Psychologie und Psychopathologie an der Universität Zürich
  • 1986: Lizentiat in klinischer Psychologie und Psychopathologie und Mathematik an der Universität Zürich (Aequivalent zu MSc)
  • 1980: 2. Vordiplom in Mathematik, ETH Zürich
  • 1978: Matura B, Humanistisches Gymnasium Basel-Stadt, Jacottet-Küng Preis
  • 1958: Geboren
Stellen
  • 2004 – 2007: Wissenschaftlicher Beraterin und Chefin Abt. Analyse im Dienst für Analyse and Prävention (DAP) des Bundesamts für Polizei (fedpol) / eidg. Justiz- und Polizeidepartements (EJPD)
  • 1996 – 2004: Förderprofessur für forensische Psychologie und Kriminologie an der Ecole des sciences criminelles (ESC) der Universität Lausanne (früher IPSC)
  • 1991 – 1996: Klinische Psychologin und Psychotherapeutin in der geschlossenen Strafanstalt für Männer Pöschwies/Regendorf beim Psychiatrisch-psychologischen Dienst der Justizdirektion des Kanton Zürich
  • 1986 – 1991. Klinische Psychologin und Psychotherapeutin in der ambulanten Beratungsstelle Drop-in für Jugend- und Drogenprobleme des sozialpsychiatrischen Dienstes der psychiatrischen Universitätsklinik Zürich unter Prof. Uchtenhagen
Positionen in Kommissionen
  • 2008 – 2009: Mitglied der Prüfungskommission für den Fachtitel Rechtspsychologie FSP
  • 2004: Mitglied des International Advisory Board des European Journal of Criminology
  • 2002 – 2004: Mitglied und Vize-Präsidentin der konsultativen Sicherheitskommission des schweizerischen Bundesrats

Publikationen

Lehrbücher
Andere Bücher
  • Haas, H. (2012). et Pertit ! Un village de Montreux sur les traces de son histoire. Catalogue de l’exposition sur l’ancien Pertit. Kreuzlingen: iFolor. Download introduction:
Habilitationsschrift
  • Haas, H. (2001). Agressions et victimisation: une enquête sur les délinquants violents et sexuels non détectés. Sauerländer Verlag Aarau. ISBN 3-7941-4915-7. Postdoctoral Thesis (Habilitation) at the Faculty of Philosophies I, University of Zurich. (Engl. Violence and Victimization: A Study on Violent and Sexual Offenders Undetected by the Police). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-96773
Dissertation
  • Haas, H. (1991). Die Einsamkeit des Langstreckenläufers. Eine empirische Untersuchung zur psychoanalytischen Therapie von 40 delinquenten, süchtigen Patienten in der Jugend- und Drogenberatungsstelle Drop-In. Doctoral Thesis at the Faculty of Philosophies I, University of Zurich, under the direction of Prof. Ambros Uchtenhagen, MD, PhD. (Engl. An Empirical Study on Psychoanalytic Therapies of 40 Delinquent Addicted Patients in the Psychiatric Consultation Center for Youth and Problems with Addiction). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-96916
Lizentiatsarbeit / Masters thesis
  • Haas, H. (1986). Ausarbeitung einer Skala zur Erfassung bizarrer Träume. Masters’ Thesis at the Faculty of Philosophies I, University of Zurich under the direction of Prof. Dr. phil. Inge Strauch. Download:
Erwähnungen
 
Liste der Artikel
2017
  • Haas, H. (in press). Die gefährlichsten Sätze der Welt. Wie junge Menschen dazu verführt werden, sich gewalttätigen Gruppen anzuschliessen und in den Krieg zu ziehen. In (Ed.) PD-Vereinigung, Terror, Angst und Schrecken.
  • Haas, H. / Wacker, S. / Ill, Ch., Bauernfängerei: Urteilsunfähige als Opfer von Vorschussbetrug, in: Jusletter 9. Oktober 2017.
  • Haas, H. (March 2017). Desistance and «aging out» after punishment. Entry in K. R. Kerley (Ed). The Encyclopedia of Corrections. University of Alabama at Birmingham. Beverly Hills, CA: Wiley-Blackwell. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-105014
  • Haas, H. (2017). Zur Würdigung des Aussagenbeweises. Kriminalistik, 71(2), 117–124.
  • Haas, H. (2017). Psychologische Gesprächsführung in der Anwaltspraxis. Plädoyer, 35(2), 38–43.
2016
  • Haas, H. (2016). Populäre Irrtümer in Sachen Psychologie. Wie Psychologinnen und Psychologen mit falschen Vorstellungen über ihr Berufsbild aufräumen können. Psychoscope, (2), 27–29.
2015
  • Haas, H., Tönz, P., Gubser-Ernst, J. & Pisarzewska Fuerst, M. (2015). Analyzing the Psychological and Social Contents of Evidence – Experimental Comparison between Guessing, Naturalistic Observation and Systematic Analysis. Journal of Forensic Sciences, 60(3), 659–668. doi: 10.1111/155 6–4029.12703
  • Haas, H. & Cusson, M. (2015). Comparing theories’ performance in predicting violence. International Journal of Law and Psychiatry. 38, 75–83. doi 10.1016/j.ijlp.2015.01.010
  • Haas, H. (2015). Und sie tun es immer wieder – über das Aufdecken latenter psychischer Tatsachen. In Hrsg. O. Knellessen, G. Schiesser & D. Strassberg (2015). Serialität. Wissenschaft, Künste, Medien (Seite 78-101), Wien, A: Turia + Kant. ISBN 978-3-85132-766–3. Bestellen: http://www.turia.at/titel/knell3.html
2014   
  • Haas, H. (2014). Das Tier in mir. Der Umgang mit Gewalt- und Bedrohungssituationen aus neuro-psychologischer Sicht. Kriminalistik, 68(1), 47–53. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-91010
2013
  • Haas, H. & Sutter, L. (2013). Methoden der Feststellung von psychischen Tatsachen im Strafrecht. Aktuelle juristische Praxis (AJP)/Pratique Juridique Actuelle (PJA), 1589–1599. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-90887
  • Haas, H. & ILL, Ch. (2013). Gesprächsführungstechniken in der Einvernahme. Forum poenale. Sonderheft, 3–27. Download model of investigative interviewing: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-90873
  • Haas, H. (2013). Investigative Psychologie. Kriminalistik, 67(3), 195–204. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-91005
  • Haas, H. (2013). Une visite au Hameau des noyers avec Eugène Rambert. Revue historique vaudoise, 121, 269–283. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-90931
2012
  • Kunz, K.-L. & Haas, H. (2012). Zusammenhänge der strafgerichtlichen Entscheidungsfindung. Eine empirische Studie in drei Ländern. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 95(3), 158–183. Download:  http://dx.doi.org/10.5167/uzh-90901
  • Haas, H. & Trapp, Ch. (2012, April). Sie gegen ihn. VSAO-Journal, 2012(2), 32–34. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-90961
  • Haas, H. (2012). Et Pertit ... Catalogue de l’exposition sur l’ancien Pertit. Un village de Montreux sur les traces de son histoire. Eigenverlag, iFolor.
2011
2010
  • Haas, H (2010). Analyse anonymer Schreiben unter Berücksichtigung von Gender-Aspekten. In: Hrsg. G. Steins, Handbuch Psychologie und Geschlechterforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 249–270. ISBN 978-3-531-16391-8
  • Haas, H (2010). Psychisch gesunde Reaktionen auf lebensbedrohliche Situationen. AWARE Magazin für Psychologie, Symptom: Normabweichung, HS 2010, 23.
2009
  • Haas, H. (2009). Verlaufsanalysen von häuslicher Gewalt. In: Bundesministeriums für Justiz (Hrsg), Lebensform Familie – Realität & Rechtsordnung. Österreichische RichterInnenwoche Laa an der Thaya 26. bis 30. Mai 2008. Schriftenreihe des BJ Band 141: 121–143. Wien, Graz: Neuer Wissenschaftlicher Verlag. ISBN 978-3-7083-0554-7. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-24915
  • Haas, H. (2009). Systematic Observation as a Tool in Combating Terrorism. In M. Pieth, D. Thelesklaf & R. Ivory (Eds). Combating the Financing of Terrorism. Basle Institute on Governance. New York, NY: Peter Lang: 59-93. ISBN 978-3-03911-731-4. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-92997
2008
  • Haas, H. (2008). Prinzipien erfolgreicher Sozialisierung Jugendlicher zu Beginn der neuro-psychologischen Revolution in der Wissenschaft. In (Eds.): C. Kranich, F. Greber & H. Strub. Jugendgewalt – Was ist mit den Jugendlichen? Kinder und Jugendliche als GefährderInnen und TäterInnen. AGAVA, Reader zum 7. Schweizer Kongress gegen Gewalt und Missbrauch. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-27724
  • Renfer, M. & Haas, H. (2008). Systematic analysis in counterterrorism: Messages on an Islamist Internet-forum. International Journal of Intelligence and CounterIntelligence 21(2): 314–336. doi: 10.1080/08850600701854359. Download:  http://dx.doi.org/10.5167/uzh-91241
  • Haas, H. Evaluation der spezialpräventiven Effekte der Strafverfolgung, in: Jusletter 7. Juli 2008
2007   
  • Haas, H. (2007). Ermittlungen gegen intelligent planende, gut ausgebildete Täter. Kriminalistik, 11/07: 709–717. (Engl. criminal investigation against the intelligent and well organized perpetrator). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-97191
  • Haas, H. (2007). Zusammenfassung des Vortrags «kriminologische Erkenntnisse für die Ermittlungspraxis». Tagung FHVR Berlin «Deliktunspezifische Mehrfachtäter» am 26. November 2007 Berlin. Online: www.fhvr-berlin.de/fhvr/fileadmin/content/rektorat/gg/haas.pdf
  • Haas, H. (2007, July 3). Terrorabwehr in der Schweiz. Neue Zürcher Zeitung 3. Juli 2007, (228. Jahrgang, Nr. 151): 15
2006
  • Haas, H. (2006). Kriminalistische Beweisführung in Plagiatsfällen. Medialex; Zeitschrift für Kommunikationsrecht. Stämpfli AG. 4/2006: 200–209. (Engl. Investigation of plagiarism). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-2221
2005
  • Haas, H. (2005). Vom Nichtwissen zum Wissen. Ungewußt – Zeitschrift für angewandtes Nichtwissen. Institut für angewandtes Nichtwissen, Uni Siegen (IfAN). Heft Nr 12: 64–85. (Engl. From Ignorance to Knowledge). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-2220
2004   
  • Haas, H., Farrington, D., Killias, M., & Sattar, G. (2004). The impact of different family configurations on delinquency: a detailed examination. British Journal of Criminology, 44, 1–13. Online reference: http://bjc.oxfordjournals.org/cgi/content/short/azh023v1
  • Haas, H. (2004). First Responder’s Assessment of Dangerousness (FRAD). - Gefährlichkeitsabklärung in der Notfallsituation In (Eds.): C. Kranich, F. Greber & H. Strub. Häusliche Gewalt und ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Schweiz. AGAVA, Reader zum 3. Schweizer Kongress gegen Gewalt und Missbrauch. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-27723
  • Haas, H. (2004). Gefährlichkeitseinschätzung von Drohungen. Kriminalistik, 58(12), 791–799. (Engl. The Assessment of Dangerousness of Threats). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-97196
  • Haas, H. (2004). Doing Research with Large Databases: Opportunities and Challenges of the Swiss Recruits» Study. Website of Ecole des sciences criminelles of the University of Lausanne. http://www2.unil.ch/icdp/actu/index.html (offline since 2005, Download: www.henriette-haas.com/forschung.en.html )
2003   
  • Haas, H. & Killias, M. (2003). The Versatility vs. Specialization Debate: Different Theories of Crime in the Light of a Swiss Birth Cohort. In: Chester Britt & Michael Gottfredson (2003): Control Theories of Crime and Delinquency (Advances in Criminological Theory, Vol. 12), New Brunswick: Transaction Publ. Online reference: www.findarticles.com/p/articles/mi_m2248/is_158_40/ai_n14815107
  • Haas, H. (2003). Kriminalistischer Erkenntnisgewinn durch systematisches Beobachten. Kriminalistik, 57(2): 93–100. (Engl. Systematic Observation in the Criminal Investigation). Online: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-97193
  • Escard, E., Haas, H. & Killias, M. (2003). Comportements suicidaires et violences: réflexions criminologiques à partir d’une étude portant sur 21 314 jeunes recrues suisses. Encéphale. XXIX: 1–10. (Engl. Suicidal Behaviors and Violence, Results from the Swiss Recruits’ Study). Online reference: www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=12640321&dopt=Abstract
  • Killias, M., Haas, H., Taroni, F. & Margot, P. (2003). Quelles catégories de condamnés devrait-on faire figurer dans une banque de données de profils ADN? Welche Verurteilten müssten in einer DNA-Profil-Datenbank erfasst werden? In (Eds): U. Cassani, V. Dittmann, R. Maag, & S. Steiner. Plus de sécurité –  moins de liberté? Les techniques d’investigation et de preuve en question. Mehr Sicherheit – weniger Freiheit? Ermittlungs- und Beweistechniken hinterfragt. Groupe suisse de travail de criminologe. Zürich, Verlag Rüegger. 295–326.
  • Killias, M., Haas, H., Taroni, F. & Margot, P. (2003). Quelles catégories de condamnés devrait-on faire figurer dans une banque de données de profils ADN? Welche Verurteilten müssten in einer DNA-Profil-Datenbank erfasst werden? Crimiscope N°21, Jan. 2003, Lausanne: IPSC-UNIL. (Engl. Which Kinds of Offenders Should Be Registered In a DNA-Profiles Data-Base?). Onine reference: www.unil.ch/esc/page19064.html
  • Lamon, Ph. & Haas, H. (2003). Les incendiaires non détectés. Revue internationale de criminologie et de police technique et scientifique. 56(4): 451–466. (Engl. Undected Arsonists). Online reference: www.dgsi.pt/bisp2.nsf/0/95da53afc379d76180256e9f005007f6?
2002   
  • Killias, M. & Haas, H. (2002). The role of weapons in violent acts: Some results of a Swiss national cohort study. Journal of Interpersonal Violence Vol. 171N: 14–32. doi: 10.1177/0886260502017001002. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-97170
  • Haas, H. (2002). Gewalt und Viktimisierung – eine Untersuchung über unentdeckte Gewalt- und Sexualstraftäter. Teil II. Die Kriminalprävention. 1/2002: 31–37. Online reference: http://www.ezkev.de/publik/dkrim.html#2002
  • Haas, H. (2002). Gewalt und Viktimisierung – eine Untersuchung über unentdeckte Gewalt- und Sexualstraftäter. Teil III. Die Kriminalprävention. 2/2002: 66–74.
  • Haas, H. & Vignando, R. (2002). Les fugues au foyer d’éducation de Prêles et sa maison de rééducation. Scientific report. IPSC- UNIL. - Unpublished
2001   
  • Haas, H. Recht und Psychologie, in: Jusletter 17. Dezember 2001
  • Haas, H. & Killias, M. (2001). Die Bedeutung kriminologischer Erkenntnisse über Vergewaltiger für die Praxis der Resozialisierung Bewährungshilfe. Kriminologische Zentralstelle Wiesbaden. 211–220. (Engl. The Importance of Criminological Knowledge on Rapists for Offender-Treatment)
  • Haas, H. (2001). Ergebnisse aus der Dunkelfeldforschung über sexuelle Belästigung und Missbrauch. In (Eds): C. Kranich, I. Hülsmann, F. Greber & H. Strub. Ausnützung von Abhängigkeitsverhältnissen. (Engl. Exploitation of Professional Relationships.) L’exploitation des dépendeance Professionnelles. AGAVA, Reader zum 2. Schweizer Kongress gegen Gewalt und Missbrauch. (Engl. Some Results on Sexual Harassment from the Swiss Recruits» Study). Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-27722
  • Haas, H. & Killias, M. (2001). Den Ursachen der Vergewaltigung auf der Spur, was bedeutet das für die Therapie der Täter? In (Eds.): M. Schmelzle & Knölker: Therapie unter Zwang? Pabst Werkstattschriften Forensische Psychiatrie & Psychologie. (Engl. Causes of Rape and Their Significance for Offender-therapy). Online reference: www.pabst-publishers.de/Medizin/buecher/3935357702_i.htm
  • Deveaud-Pledran, M. & Haas, H. (2001). Etude pilote sur les réactions de la population à l’implantation d’un établissement pénitentiaire. Research Notes. Bulletin de criminologie, 27(1): 43–58.
  • Haas, H. & Rindlisbacher, M. (2001). Revue de la pratique de l’exécution de la peine pour les criminels violents au cours de la dernière décennie: qu’est-ce qui a changé depuis le meurtre du Zollikerberg? / Rückblick über die Strafvollzugspraxis gegenüber Gewalt- und Sexualverbrechern im letzten Jahrzehnt. Crimiscope N°13, Jan. 2001, Lausanne: IPSC-UNIL.
  • Vignando, R. & Haas, H. (2001). Le mouvement skinhead: une étude empirique /Die Skinhead Bewegung: eine empirische Studie. Crimiscope N°15, Juni 2001, Lausanne: IPSC-UNIL. Online: www.unil.ch/esc/page19064.html
  • Killias, M. & Haas, H. (2001). L’assistance sociale – un moyen pour prévenir la délinquance? In: B. Kahil-Wolff, P.-Y. Greber, & M. Çaçi (Eds.): Melanges en l’honneur de Jean-Louis Duc. Faculté de Droit de l’Université de Lausanne. 157–170. (Engl. Social Welfare – Is it Prevention Against Delinquency?)
  • Killias, M. & Haas, H. (2001). Les armes à feu: combien en possèdent, quels risques?/ Waffen – wie viele haben sie, wie gefährlich sind sie? Crimiscope N°16/17, Oct. 2001, Lausanne: IPSC-UNIL. (Engl. Possession of Fire Arms: Prevalence and Dangerousness) Online: www.unil.ch/esc/page19064.html
  • Haas, H. (2001). Verhaltensgestörte Jugendliche als Urheber sexueller Gewalt – was tun? Mineurs souffrant d’un conduct disorder et auteurs de violence sexuelle – que faire? In: Schweizerische Vereinigung für Jugendstrafrechtspflege: Vom Date zum Rape – Jugendliche als Täter und Opfer sexueller Handlungen. Band zur Jahrestagung in Aarau 2001 vom 12.–14. Sept. 2001. (Engl. Conduct Disordered Boys as Sex Offenders – What Can We Do?)
  • Haas, H. (2001). Gewalt und Viktimisierung – eine Untersuchung über unentdeckte Gewalt- und Sexualstraftäter. Teil I. Die Kriminalprävention. 5/2001: 175–180.
2000
  • Haas, H. & Killias, M. (2000). Violences sexuelles et histoire personnelle. Une étude sur les hommes de 20 ans en Suisse / Sexuelle Gewalt und persönliche Auffälligkeiten: Eine Studie zu 20-jährigen Männern in der Schweiz. Crimiscope N°9, Juni 2000, Lausanne: IPSC-UNIL. (Engl. Sexual Violence and Biogrophy – A Study on 20-Year Old Males in Switzerland). Online: www.unil.ch/esc/page19064.html
  • Haas, H. & Killias, M. (2000). Schwere Sexual-und Gewaltstraftäter im Dunkelfeld. In: A. Maneros, D. Rössner, S. Ullrich, A. Haring & P. Brieger (Eds): Psychiatrie und Justiz, München, Zuckschwerdt. 173–177. (Engl. Sexual and Violent Offenders Undetcted by the Police)
  • Haas, H. & Schori, Y. (2000). Menaces de suicide ou d’homicide. Psychoscope Bern, 9/2000: 24–27. (Engl. Suicidal and Homicidal Threats)
  • Morandi, H., Haas, H. & Killias, M. (2000). La violence des fraudeurs ou le mythe de la différence entre délinquants ordinaires et délinquants économiques. Bulletin de Criminologie. 26(2): 21–34. (Engl. Violence among Fraudsters – the Myth of a Difference Between Ordinary and Economical Offenders)
  • Haas, H. & Killias, M. (2000). Vergewaltigung und persönliche Auffälligkeiten – Eine Studie zu sexueller Gewalt unter 20-jährigen in der Schweiz. In: Jehle, J.-M. (Ed.): Täterbehandlung und neue Sanktionsformen, Kriminalpolitische Konzepte in Europa. Forum Verlag Godesberg. (Engl. Rape and Offender Characteristics – Study on Sexual Violence Among 20-Year Old Males in Switzerland)
1999   
  • Haas, H. (1999). On Digging Up Psychological Booby Traps. A Review of Malingering and Deception in Adolescents by J.T. McCann. Contemporary Psychology, Yale University Press, 44(4): 273–75.
  • Haas, H., Killias, M. & Maret, D. (1999). Tendances extrémistes dans l’armée. Research Notes. Kriminologisches Bulletin 25(1): 49–57. (Engl. Is There Extremism in the Army?)
  • Haas, H. & Killias, M. (1998/1999). Vergewaltigung und sexuelle Auffälligkeiten. Eine Studie zu sexueller Gewalt unter 20-jährigen in der Schweiz. Bericht über die pädagogischen Rekrutenprüfungen. Bern: OCFIM. (Engl. Rape and Offender Characteristics – Study on Sexual Violence Among 20-Year Old Males in Switzerland)
1998   
  • Haas, H. (1998). La difficulté de reconnaître la dangerosité d’un délinquant sexuel violent en psychothérapie. Médecine et Hygiène, Genève 25 mars, 56: 672–76. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-96940
  • Haas, H. (1998). Therapie statt Strafe für schwerkriminelle Gewalt- und Sexualverbrecher? In: M. Eisner & P. Manzoni (Eds.): Gewalt in der Schweiz: Entstehung, Wahrnehmung und Reaktion. Zürich: Verlag Rüegger. 225–264. Download:
  • Haas, H., Mellana, J.M. & Villettaz, P. (1998). Violence et médias: perspectives psychologiques et criminologiques. Psychoscope, 4: 19–21.
  • Haas, H. (1998). Rezension von U. Füllgrabe: Kriminalpsychologie - Täter und Opfer im Spiel des Lebens. (Wötzel) 1997. Kriminologisches Bulletin 24(1): 49–50.
  • Haas, H. (1998). Rezension von Kröber, H.L. & Dahle, K.P.: Sexualstraftaten und Gewaltdelinquenz - Verlauf - Behandlung - Opferschutz. (Kriminalistik Verlag) 1998. Bulletin de criminologie 24(2): 92–93.
  • Haas, H. & Killias, M. (1998). Rapport sur les examens pédagogiques des recrues de l’armée suisse 1997: Tendances extrémistes dans l’armée. In: Extremismus in der Armee: Bericht des Generalstabschefs an den Chef VBS. Bundeshaus Ost, Bern, 16 Dez. 1998.
1997
  • Haas, H. (1997). Arbeiten an der Schnittstelle von Strafrecht und Psychopathologie. Kriminologisches Bulletin. 23(1): 5–34.
  • Haas, H. (1997). Rezension von Dessecker A.: Straftäter und Psychiatrie. (Kriminologie und Praxis) 1997. Kriminologisches Bulletin 23(2): 53–56.
  • Haas, H. & Killias, M. (1997). Victimisation, délinquance, attitudes et acceptation de la violence: Premiers résultats concernant les familles des recrues. Rapport sur les examens pédagogiques des recrues. Bern: OCFIM.
1996   
  • Haas, H. (1996). Gewalt, Geschlecht und Kultur - Ein Beitrag zur Ethnopsychoanalyse von Kriminalität. Psychoanalytische Blätter 4 Geschlecht und Gewalt. Vandenhoeck & Ruprecht, 29–54. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-97192
  • Haas, H. (1996). Abwehrstrategie gegen «mobbende» Chefs. Der Bund 28 Aug. 1996, 147: 21.
  • Haas, H. (1996). Grenzen der Behandlung persönlichkeitsgestörter Gewalttäter. Neue Zürcher Zeitung 31 Aug. / 1 Sept. 1996, 202: 17. Download:
  • Haas, H. (1996). Was können Mitarbeiter bei schweren Arbeitskonflikten tun. Der Bund, 11 Sept. 1996, 147: 21.
1995
  • Haas, H. (1995). Geisterfahrer der Gesellschaft : Psychoanalytische Therapie im Gefängnis. Intra, 6(25): 61–66. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-96852
  • Haas, H. (1995). Ausgebrannte Adoleszenz : das Negativ bürgerlichen Lebens in der Moderne. In: R. Apsel, M. Blum & W.D. Rost (Eds.): Ethnopsychoanalyse 4: Arbeit, Alltag, Feste. Brandes & Apsel, Frankfurt a.M., 184–204. Download:
1994
  • Haas, H. (1994). Sexualität im Spannungsfeld zwischen Normalität und Anpassung. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, 1(2): 13–24. Download:
1990
  • Huber-Stemich, F. & Haas, H. (1990). Prävention der HIV-Infektion im Methadonprogramm. Schweizerische Rundschau für Medizin PRAXIS, 79: 1017–21.
  • Haas, H., Fuchs, W.J., Olgiati, M. & Uchtenhagen, A. (1990). Methadonabgabe in der Apotheke. Deutsche Apotheker Zeitung. 1990, 130(5): 210–216.
1989
1988
  • Haas, H., Strauch, I. & Guitar-Amsterdamer, H. (1988). Die Erfassung bizarrer Elemente im Traum. Schweizerische Zeitschrift für Psychologie, 47(4): 237–47. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-96850
  • Haas, H. & Kurz, Th. (1988). Psychische Auswirkungen des HIV-Tests bei Drogenabhängigen. Schweizerische Rundschau für Medizin PRAXIS, 77: 582–586.
1987
  • Erlanger, A., Haas, H. & Baumann, I. (1987). Therapieerfolg von Methadonpatienten mit unterschiedlicher Indikation. Drogalkohol, 11, 3–15. Download: http://dx.doi.org/10.5167/uzh-96774