Stephan Gass

Stephan Gass

Zur Person

Stephan Gass-Netroufal, geb. am 23. November 1951 in Basel.

Berufliche Stellung

  • Kantonsrichter, Vizepräsident Abteilung Strafrecht am Kantonsgericht Basel-Landschaft
  • Prof. Emeritus für Recht und Kommunikation an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Ausbildung

Studium der Geschichte, Germanistik, Anglistik und Jurisprudenz an den Universitäten Basel, Bern, Montpellier, London und Wien. Lic.phil. I in Basel (1976), lic. iur. (1990) in Basel, Dr. phil.-hist. (1983) in Bern.

Weitere berufliche Tätigkeit

Lehr- und Unterrichtstätigkeit an verschiedenen Schulen und Technika (1976 bis 1984).
1986 bis 2002 Richter am Obergericht Basel-Landschaft (Abt. Zivil- und Strafrecht). Seit 2002 Richter und Vizepräsident am Kantonsgericht Basel-Landschaft (Abt. Zivil- und Strafrecht bis 2010, danach Abt. Strafrecht). 
1985 bis 2016 Professor für Recht und Kommunikation an der Ingenieurschule beider Basel, an der Fachhochschule beider Basel und an der Fachhochschule  Nordwestschweiz.

Experten und Beratertätigkeit im Justizbereich für den Europarat, die American Bar Association, die Europäische und Internationale Richtervereinigung, das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement, das Eidgenössische Departement für Auswärtiges (DEZA), insbesondere in Fragen der Gerichtsjustiz in Ost- und Ostmitteleuropa. Beratertätigkeit in Ungarn (1993 bis 1995), in Kroatien (1995), Tajikistan (1999), Georgien (1999 Gastprofessor an der rechts-und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität von Georgien/Tbilissi), Projektleitungen (Justizreform) für das EJPD/EDA (DEZA) in der Slowakei (1996 bis 2000), in der Ukraine (1996 bis 2003) und Rumänien (1999 bis 2003). Präsident der Schweizerischen Vereinigung der Richterinnen und Richter (1996 bis 2000). Präsident der Basellandschaftlichen Richtervereinigung (1994 bis 1996), Präsident der 1. Studienkommission der International Association of Judges (2000 bis 2005). Seit 2008 Präsident der Kommission über den Status der Richtervereinigungen und der Rechtsstaatlichkeit in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Richtervereinigung (IAJ/EAJ). 

Publikationen, Referate und Lehrtätigkeit

Publikationen, Referate und Lehrtätigkeit zur Geschichte des Donauraumes, zur Geschichte der schweizerischen Parteien, zum Justizverfassungsrecht (insbesondere zu Fragen der richterlichen Unabhängigkeit), zur ökonomischen Analyse des Rechts, zum Immaterialgüterrecht, zum Straf- und Wirtschaftsstrafrecht, zum Informatikrecht u.a. (s. Publikationsliste).