LegalTech

 

Programmieren für Juristinnen und Juristen

Tauchen Sie einen Tag lang in die Welt der Informatik ein – speziell für zukunftsorientierte Juristinnen und Juristen: In diesem Kurs erhalten Sie einen niedrigschwelligen Einblick in die Programmierung und die aktuellsten LegalTech-Themen. Somit ist er die ideale Ausgangsbasis für praktische Anwendungen von LegalTech in Ihrem Alltag und erlaubt es Ihnen, in der Zukunft LegalTech-Projekte aktiv mitzugestalten. Neben den Basics des Codings werden wir auch in eine ganz neue Technologie hineinschnuppern und Anwendungsfälle besprechen, nämlich Blockchain und Smart Contracts.

  • Sie lernen die Grundsätze der Programmierung und Blockchain-Technologie.
  • Sie können mit Ihrem neuen Wissen die LegalTech-Anwendungen besser verstehen.
  • Sie können das Potential von LegalTech für Ihre Organisation besser einschätzen.
  • Sie können Ihre eigenen LegalTech-Projekte konzipieren.

Teilnehmerzahl auf 12 Personen beschränkt.

In einer kleinen Gruppe bleibt mehr Zeit für individuelle Unterstützung.

Tagesprogramm.

Thema Beschreibung

1

Können wir unserem Computer rechtliche Regeln beibringen?

In einem ersten Schritt stellen wir Gesetze oder Regulierungen als Entscheidungsbäume dar. Danach können wir sie als Wenn-Dann-Regeln darstellen und ein einfaches Programm schreiben, das uns in der Rechtsauskunft unterstützt. Wir werden die Programmiersprache Python verwenden und erhalten dadurch einen Einblick in die Tätigkeit von Softwareentwicklerinnen und Softwareentwicklern.

2

Muster finden

Eine häufige Tätigkeit von Juristinnen und Juristen ist das Suchen in Dokumenten. Mit einem einfachen, selbstgeschriebenen Programm können wir uns die Arbeit einfacher machen und nach von uns definierten Mustern suchen und somit schnell z.B. alle Verweise auf Gerichtsurteile oder Gesetzestexte in einer grossen Anzahl an Dokumenten finden.

3

Blockchain

Nach der Einführung in die Basics der Programmierung können wir uns dann die technische Seite der Blockchain-Technologien ansehen.

  • Was ist eine Hashfunktion und wie hilft sie uns, Daten zu übermitteln und zu speichern? Auch das Thema Datenschutz soll bei dieser Frage nicht zu kurz kommen.
  • Was sind Smart Contracts? Sind das Verträge im rechtlichen Sinne oder doch nur Computerprogramme?

 

Zum Abschluss werden wir Anwendungsfälle für Blockchain-Technologie besprechen und Regulierungsfragen diskutieren.

 

Vorkenntnisse.

Dieser Kurs erfordert keinerlei Vorkenntnisse. Da Sie auf Ihrem eigenen Gerät arbeiten werden, bitten wir Sie, einen Laptop mitzubringen. (Das Verwenden einer Kombination aus Tablet und Tastatur ist auch möglich, allerdings nicht empfehlenswert.)

Kurssprache ist Deutsch.

Experte.

Philip C. Hanke

Mag. Dr. (EDLE), LL.M. (EMLE)

Philip Hanke ist wissenschaftlicher Berater beim Schweizerischen Wissenschaftsrat. Er hat Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Universität Wien studiert. In weiterer Folge hat er sich auf die ökonomische Analyse des Rechts spezialisiert und das European Master Programme in Law and Economics (Erasmus-Universität Rotterdam, Universitäten Bologna und Haifa) sowie das European Doctorate in Law and Economics (Bologna, Hamburg, Rotterdam) absolviert. Danach hat er am Institut für Öffentliches Recht der Universität Bern als Postdoc interdisziplinär zum Thema Migration und Mobilität geforscht. Ein besonderes Interesse von ihm ist die Digitalisierung und der Einsatz von neuen Technologien. So unterrichtet er etwa «Legal Tech» an mehreren Schweizer Hochschulen und gibt in seinen Kursen Einblicke in die Themen Programmierung, Machine Learning und Blockchain. Abgesehen von seinem akademischen Werdegang hat er für das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) im Forschungsbereich Innovation, Industrieökonomie und internationaler Wettbewerb sowie für Politikberatungsunternehmen gearbeitet. Weiters arbeitet er an mehreren Blockchain-Projekten mit.

Zeit und Ort.

1. Termin: Freitag, 30. November 2018 (ausgebucht)

2. Termin: Freitag, 07. Dezember 2018 (Anmeldung offen)

 

9:00-17:00 Uhr mit einer Mittagspause

 

Räumlichkeiten der Weblaw AG:

CyberSquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern Schweiz

 

Anmeldung.

Kurskosten.  

Tickets.

CHF 600.– pro Person (ohne MwSt.).

mit Verpflegung am Mittag.

30.11.2018 (AUSGEBUCHT).

CHF 600.– pro Person (ohne MwSt.).

mit Verpflegung am Mittag. 07.12.2018

 

Es gelten die Weblaw AGB.

 

 

Anfahrtsplan.