Pierre Widmer

Pierre Widmer – Autor der Zeitschrift Jusletter

Image Pierre Widmer – Autor der Zeitschrift Jusletter

Curriculum 

Geboren am 8. Mai 1938 in Bern. Schulen in Bern (bilingue französisch-deutsch). Ab 1957 zuerst Studium der romanischen Philologie (2 Semester), dann der Rechtswissenschaft an der Universität Bern. Anwalts- und Bankpraktikum; 1965–1973 Assistent und Oberassistent für Privatrecht an der Universität Bern (Prof. Merz); 1968/69 Studienaufenthalt in Rom (UNIDROIT). 1973–1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann Vizedirektor im Bundesamt für Justiz, verantwortlich für die Gesetzgebung im Bereich des nationalen und internationalen Privatrechts. Mitarbeit und Vorsitz in Expertenkommissionen in der Schweiz und in internationalen Organisationen (Europarat, UNCITRAL, UNIDROIT). 1981–2001 Lehrauftrag für Haftpflichtrecht an der Hochschule St.Gallen (Titularprofessor seit 1986); seit 1984 auch an der Universität Zürich (Übungen in französischer Sprache) und seit 2005 an der Universität Luzern (Seminare im Haftpflichtrecht). 1988–2000 Projektleitung für die Gesamtrevision und Vereinheitlichung des Schweizerischen Haftpflichtrechts; seit 1993 Mitglied des European Group on Tort Law (EGTL) und Vorsitzender des Aufsichtsrates des European Centre of Tort and Insurance Law (ECTIL) in Wien; 1990–Mai 2003 Direktor des Schweizerischen Instituts für Rechtsvergleichung in Lausanne-Dorigny; seit Juni 2003 freier wissenschaftlicher Mitarbeiter daselbst. 1996 ausgezeichnet mit dem Grossen Walther-Hug-Preis; 2006 Ehrendoktorat der Universität Bern.

Publikationen

  • Gefahren des Gefahrensatzes, in: Zeitschrift des bernischen Juristenvereins (ZbJV / RJB) 106 (1970), S. 289 ff.
  • Grundfragen der erbrechtlichen Ausgleichung (Dissertation), Abhandlungen zum Schweizerischen Recht Bd. 408, Bern 1971
  • Die privatrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahre 1969, in: ZbJV 107 (1971), S. 48 ff. und 81 ff.
  • Standortbestimmung im Haftpflichtrecht, in: ZbJV 110 (1974), S. 289 ff.
  • Die abenteuerliche Wissenschaft vom Haftpflichtrecht – Notizen zu einigen neuen Beiträgen, in: ZbJV 112 (1976), S. 199 ff.
  • «Wer einem anderen widerrechtlich Schaden zufügt, verpflichtet dessen Arbeitgeber zum Ersatz», in: Schweizerische Juristenzeitung 73 (1977), S. 283 ff.
  • Fonction et évolution de la responsabilité pour risque, in : Revue de droit suisse (RDS/ZSR) 96 (1977) p. 417 ss.
  • Ethos und Adäquanz der Regressordnung nach Art. 51 Abs.2 OR, in: Festschrift Assista 1968–1978, Genf 1979, S. 269 ff.
  • Da capo ostinato – ma un pó troppo – eine Glosse i.S. H.G. c. KKG, in: ZbJV 1116 (1980), S. 475 ff.
  • Braucht die Schweiz eine Produktehaftpflicht?, in: Posch/Schilcher (Hrsg.) «Rechtsentwicklung in der Produktehaftung», Wien 1981, S. 103 ff.
  • Kauf und Tausch (Besprechung des Kommentars von Hans Giger), in: ZbJV 118 (1982), S. 157 ff.
  • Die Versicherung und die Haftung der Erbringer von Dienstleistungen, Landesreferat Schweiz für den 6. Weltkongress der AIDA, Schweizerische Versicherungs-Zeitschrift (SVZ) 50 (1982), S. 65 ff. und 97 ff.
  • Privatrecht und Umweltschutz in der Schweiz, in: Verhandlungen des Neunten Österreichischen Juristentages, Wien 1985, S. 105 ff.
  • Droits et obligations du vendeur, in: « Convention de Vienne de 1980 sur la vente internationale de marchandises », Publications de l’Institut suisse de droit comparé vol.3, Zurich 1985, p. 91 ss.
  • Produktehaftung in der Schweiz, in: Produktehaftung Schweiz-Europa, Schweiz. Beiträge zum Europarecht, Bern 1986, S. 15 ff.
  • Les perspectives législatives, en particulier vues du Conseil de l’Europe, in: « Procréation artificielle, génétique et droit », Publications de l’institut suisse de droit comparé vol.4, Zürich 1986, p. 211 ss.
  • Produktehaftung (Urteilsanmerkung Zivilrecht), in: recht 1986/2 , S. 50 ff.
  • Künstliche Fortpflanzung – Aufgabe des Gesetzgebers aus schweizerischer und europäischer Sicht, in: Hj. Müller (Hrsg.) «Reproduktionsmedizin und Gentechnologie, Schweizer Experten informieren », Basel/Stuttgart 1987, S. 112 ff. Version française: Procréation artificielle, – Tâches du législateur dans l’optique suisse et européenne, in: Hansjakob Müller/Pierre Sprumont (éd.), « Médecine de la reproduction et génie génétique », Fribourg 1990, p. 113 ss.
  • Procréation artificielle, génétique et droit, in: Revue de l’Etat civil 1987/11, p. 352 ss. Deutsche Fassung (Übersetzung aus dem Französischen von M. Jaeger): Künstliche Fortpflanzung, Genetik und Recht, Zeitschrift für das Zivilstandswesen 1987/12, S. 388 ff.
  • Les travaux du Conseil de l’Europe en matière de procréation artificielle, in: Colloque international relatif aux aspects juridiques des techniques de procréation médicalement assistée, Bruxelles 1987.
  • Der Leihmutterschaftsvertrag (gemeinsam mit Th. Jäggi), in: «Innominatverträge», Festgabe zum 60. Geburtstag von W. R. Schluep, Zürich 1988, S. 61 ff.
  • Die Umwelthaftung aus schweizerischer Sicht, in: Institut für Versicherungswirtschaft an der Hochschule St. Gallen (Hrsg.) Haftpflicht- und Versicherungsrechtstagung 1989 (vervielfältigt)
  • Perspektiven einer Umwelthaftung- Möglichkeiten und Grenzen, in: (M.Haller/H.Hauser/R.Zäch, Hrsg.) «Ergänzungen», Ergebnisse der wissenschaftlichen Tagung anlässlich der Einweihung des Ergänzungsbaus der Hochschule St.Gallen, Bern/Stuttgart 1990, S. 591 ff.
  • Le visage actuel de la responsabilité civile en droit suisse, in: (O.Guillod, Hrsg.) «Neuere Entwicklungen im Haftpflichtrecht» (Kolloquium), Zurich 1991, S. 7 ff. und 57 ff.
  • Reformüberlegungen zum Haftpflichtrecht, in: (H.Honsell/H.Rey, Hrsg.) Symposium Stark «Neuere Entwicklungen im Haftpflichtrecht», Zürich 1991, S. 49 ff.
  • La réforme du droit de la responsabilité civile, in: Aktuelle Juristische Praxis (PJA/AJP) 9/92, S. 1086 ff.
  • Responsabilité du fait des produits et responsabilité du fait de l’organisation, in: Mélanges J.-M.Grossen, Basel/Stuttgart 1992, S. 349 ff.
  • Variationen über Treu und Glauben in: «Recht, Staat und Politik am Ende des zweiten Jahrtausends», Festschrift zum 80. Geburtstag von Bundesrat Arnold Koller, Bern/Stuttgart/Wien 1993, S. 185 ff.
  • Ethische und menschenrechtliche Aspekte der genmedizinischen Forschung, in: Festschrift zum 60. Geburtstag von Jan Stepan, Veröffentlichungen des Schweizerischen Instituts für Rechtsvergleichung, Bd.23, Zürich 1994, S. 233 ff.
  • Die Vereinheitlichung des schweizerischen Haftpflichtrechts – Brennpunkte eines Projekts, in: Zeitschrift des bernischen Juristenvereins 130 [1994] S.385 ff.
  • La responsabilité des prestataires de services/Introduction und La responsabilité «du fait des services»/Essai de synthèse, in: Société de législation comparée (éd.), «La responsabilité des prestataires de services/Liability for services rendered», Colloque de l’A.I.S.J. 1993, Paris 1994, S. 7 ff. und 151 ff.
  • Aspects de responsabilité civile, in: Pedrazzini/Walther/Stein-auer/Page/Piotet/Widmer/Cottier (N.Gilliard, éd.), «La nouvelle loi fédérale sur la protection des données», CEDIDAC vol.28, Lausanne 1994, S. 179 ff.
  • Questions de droit de l’Homme dans la recherche en génétique médicale, in: «Ethique et génétique humaine», Actes du 2e Symposium du Conseil de l’Europe sur la bioéthique, Strasbourg 1994, S. 191 ff.
  • Bonne foi et abus de droit: Principe? – Protée? – Panacée?, in: «Abus de droit et bonne foi», Enseignements du 3e cycle de droit vol.13/1992, Fribourg 1994, S. 343 ff.
  • Grundlagen und Entwicklung der schweizerischen Produktehaftung(-en), in: Zeitschrift für Schweizerisches Recht (ZSR) 114 [1995] I S. 23 ff.
  • Anmerkungen zu den «Gedanken» von Hansjörg Seiler (Zur Rechtswidrigkeitsproblematik in der Gesamtrevision des Haftpflichtrechts), in: Zeitschrift des bernischen Juristen-Vereins (ZBJV) 131 [1995] S. 406 ff.
  • La revision du droit de la responsabilité civile vue sous l’angle de l’article 955 du code civil, in: Schweiz. Zeitschrift für Beurkundungs- und Grundbuchrecht (ZBGR) 76 [1995], S. 345 ff.
  • Détermination et réduction de la réparation en droit suisse, in: J.Spier (ed.), «The limits of liability», Den Haag/London/Boston 1996, S. 137 ff.
  • Urteilsanmerkung BGE 121 III 448, in: Aktuelle Juristische Praxis [AJP] 5/96, S. 624 ff.
  • Die Schweiz als Safe für verhehltes Kulturgut? – eine Replik, (Veröffentlichung von der Neuen Zürcher Zeitung [NZZ] abgelehnt; Juni 1996);
  • Plädoyer für die Gesamtrevision und Vereinheitlichung des schweizerischen Haftpflichtrechts, in: Schweizerische Versicherungs-Zeitschrift 65 [1997] S.3 ff.
  • Die «Tilburg Hypotheticals» (Switzerland), in: J.Spier (ed.), «The limits of expanding liability (Eight Fundamental Cases in a Comparative Perspective)», Den Haag/London/Boston 1998.
  • Zur Reform der Juristenausbildung in der Schweiz, in: Journal für Rechtspolitik 6/2 [1998] S.159 ff.
  • Wrongfulness – Function and Relevance under Swiss Law, in: H. Koziol (ed.), «Unification of Tort Law: Wrongfulness», Den Haag/London/Boston 1998.
  • The International Institute for the Unification of Private Law: Shipyard for World-Wide Unification of Private Law, in: The European Journal of Law Reform, Vol.I/3 (1998/1999), Special UNIDROIT PRINCIPLES Issue.
  • Privatrechtliche Haftung, in: MÜNCH P. / GEISER Th. (Hrsg.), «Schaden – Haftung – Versicherung», Handbücher für die Anwaltspraxis Bd.V, Basel/Genf/München 1999, 7 ff. (§ 2)
  • Die Vereinheitlichung des Europäischen Schadenersatzrechts aus der Sicht eines Kontinentaleuropäers, in: Revue Hellénique de Droit International, 52e année, 1/1999, p. 87 ff.
  • Causation under Swiss Law, in: H. Koziol (ed.), «Unification of Tort Law: Causation», Den Haag/London/Boston 2000, pp. 105 ff.
  • Servir et disparaître – pour renaître / Das Schicksal der Haftungsbestimmungen des Strassenverkehrsgesetzes in der Gesamtreform des schweizerischen Schadenersatzrechts, in: M. Metzler & Stepan Fuhrer (éd.) Mélanges du Bureau National Suisse d’Assurance et du Fonds National Suisse de Garantie, Bâle/Genève/Munich 2000, S. 561 ff.
  • Revision und Vereinheitlichung des Haftpflichtrechts/Revision et unification du droit de la responsabilité civile, Vorentwurf eines Bundesgesetzes und Erläuternder Bericht/Avant-projet de loi fédérale et Rapport explicatif (co-auteur: Pierre Wessner), Bern (EDMZ) 2000
  • Das Deliktsrecht und der Zauberlehrling – Überlegungen zur Haftung für Schäden, die durch gentechnisch veränderte Organismen (GVO) entstehen. 5th International Munich Re Liability Forum, München 2001
  • Country Report Switzerland, in: B.A. Koch and H. Koziol (ed.), «Unification of Tort Law: Strict liability», The Hague/London/New York 2002, pp. 323 ff.
  • Swiss Tort Law is also European Tort Law, in: M. Faure, J. Smits & H. Schneider (ed.) Towards a European Ius Commune in Legal Education and Research, Proceedings of the Conference held at the Occasion of the 20th Anniversary of the Maastricht Faculty of Law, Antwerpen-Gronigen 2002, p. 231 ff.
  • Vorwort zu einem (noch) ungeschriebenen Traktat über Verantwortung, Verantwortlichkeit und Haftung, in: Festschrift für Heinz Hausheer, Bern 2002, S. 661 ff.
  • Reform und Vereinheitlichung des Haftpflichtrechts auf schweizerischer und europäischer Ebene, in: R. Zimmermann (Hrsg.) Grundstrukturen des Europäischen Deliktsrechts, Arbeiten zur Rechtsvergleichung, Schriftenreihe der Gesellschaft für Rechtsvergleichung, Band 204, Baden-Baden 2003, S. 147 ff.
  • Bodenhaftung, in: Aktuelle Aspekte des Schuld und Sachenrechts, Festschrift für Heinz Rey, Zürich 2003, S. 343 ff.
  • Rechtsvergleichung und Gesetzgebung, in: LeGes – Gesetzgebung & Evaluation 2003/3. S. 9 ff.
  • Ersatz ideeller Schäden, Korreferat aus schweizerischer und rechtsvergleichender Perspektive, in: Verhandlungen des Fünfzehnten Österreichischen Juristentages,
  • Liability for Damage Caused by Others under Swiss Law, in: J. Spier (ed.), Unification of Tort Law: Liability for Damages Caused by Others», Den Haag/London/New York 2003, pp. 259 ff.
  • La responsabilité de l’entreprise de lege ferenda, in: P.-L-Imsand (éd.) La Responsabilité Civile de l’Entreprise, Publication CEDIDAC vol. 56, Lausanne 2004, pp. 47 ss.
  • Antizipierte Widerrede gegen die Kastration oder Schubladisierung des Expertenentwurfs zur Reform und Vereinheitlichung des Haftpflichtrechts, in: St. Weber und St. Fuhrer (Hrsg.), Retouchen oder Reformen? – Die hängigen Gesetzesrevisionen im Bereich Haftung und Versicherung auf dem Prüfstand, Beiträge zur HAVE-Tagung vom 22. April 2004, Zürich 2004, S. 39 ff.
  • Les Principes UNIDROIT – Une nouvelle forme de codification au niveau transnational, in: J.-Ph. Dunand et B. Winiger (éd.), Le Code Civil Français dans le Droit Européen (Actes du Colloque sur le bicentenaire du Code civil français, Genève février 2004), Bruxelles 2004, pp. 235 ss.
  • Commentary on Title III: Bases of Liability, Chapter 4, Liability Based on Fault (Articles 4:101 – 4:201), in: European Group on Tort Law (EGTL; ed.), Principles of European Tort Law, Wien/New York 2005, pp. 64 ff.
  • Fault Under Swiss Law, in: P. Widmer (ed.), Unification of Tort Law: Fault, Principles of European Tort Law vol. 10, The Hague 2005, pp. 281 ff.
  • Comparative Report on Fault as a Basis of Liability and Criterion of Imputation (Attribution), in: P. Widmer (ed.), Unification of Tort Law: Fault, Principles of European Tort Law vol. 10, The Hague 2005, pp. 331 ff.
  • La réforme et l’unification du droit de la responsabilité civile en Suisse – une entreprise séculaire, in : H.E. Erdem/P-H.Bolle (éd.), Journées juridiques turco-suisses 2004, Istanbul 2005, pp. 197 ss.
  • Der österreichische Entwurf aus der Sicht des Auslandes, in : I.Griss/G.Kathrein/H.Koziol (Hrsg.), Entwurf eines neuen österreichischen Schadenersatzrechts, Wien/New York 2006, S. 127 ff.
  • Zur Eröffnung (Ansprache anlässlich der Journées Turco-Suisses vom 21.-23. September 2006 in Bern), in: R. von Büren/S. Emmenegger/Th. Koller (Hrsg.), Rezeption und Autonomie: 80 Jahre türkisches ZGB, Bern 2007, S. 11 ff.
  • Türkisches, schweizerisches – und europäisches ? – Haftpflichtrecht im Umbruch – Fassadenrenovation oder Kulturrevolution ?, in: A. Lale Sirmen/Cigdem Kirca/Vedat Buz (Hrsg.), Symposium anlässlich des 80. Jahrestages des Inkrafttretens des Türkischen Zivilgesetzbuches, Ankara 2007, pp. 151 ff.
  • Rezensionen Manuel Jaun & Guillaume Etier: Haftung für Sorgfaltspflichtverletzung – Du risque à la faute, in: HAVE/REAS 4/2007, S. 405 ff.
  • Le projet suisse (mort-né) de réforme et d’unification du droit de la responsabilité civile, in B. Winiger (éd.), La responsabilité civile européenne de demain – Projets de révision nationaux et principes européens, Genève/Zurich/Bâle 2008, p. 67 ff.
  • Vierzig Jahre Wildwuchs und Reformstau im Haftpflichtrecht, in : PLÄDOYER 4/2009, S. 24 f.
  • O tempora, o mores! Ein undogmatisches brainstorming über die ausfransenden Ränder der Rechtswidrigkeitund und die haftpflichtrechtliche Bedeutung des Grundsatzes von Treu und Glauben mit Blick auf die »European Principles of Tort Law» (PETL), in: Festschrift für Helmut Koziol zum 70. Geburtstag, Wien, Sramek, 2010, S. 777 ff.
  • Rezension Corinne Widmer, A Civil Lawyer’s Introduction to Anglo-American Law: Torts, Bern/Wien 2008, in HAVE/REAS 1/2010, S. 90 nff.
  • Produktehaftung – Konzept und Umsetzung, in: Produktsicherheit und Produkthaftung – Neue Herausforderungen für schweizerische Unternehmen, Bern 2011, S. 101 ff.
  • Rezension Helmut Koziol, Grundfragen des Schadenersatzrechts, Wien 2010, in: HAVE/REAS 2/2011, S. 200 ff.
  • Nationalrat verweigert Konsumenten das Fairplay, Glosse zum AGB-Entscheid der Volkskammer in: HAVE/REAS 2/2011, S. 208.
  • Rezension Alfred Keller/Stephan Weber, Haftpflichtbestimmungen, 13. Aufl., Bern 2011, in: HAVE/REAS 3/2011, S. X
  • Ex nihilo responsabilitas fit, or The Miracles of Legal Metaphysics, in :JETL (Journal of European Tort Law), vol. 2 no. 2 2011, p. 136 ff.
  • Europa ohne Verschulden – Verschuldensunabhängige Haftungen in den Entwürfen eines europäischen Deliktsrechts, in: T.BOIRC/B.LURGER/P.SCHWARZENEGGER/ U.TERKLITZA (Hrsg.), Öffnung und Wandel – Die internationale Dimension des Rechts II, FS für W. Posch, Wien 2011, S. 827 ff.
  • Les principes des Principes ou: Les fondements de la responsabilité selon les «Principes de droit européen de la responsabilité civile»*(PETL), in: O.GUILLOD/CHR. MULLER (éds.), Pour un droit équitable, engagé et chaleureux, Mélanges en l’honneur de Pierre Wessner, Bâle 2011, p. 241 ss.
  • La responsabilté pour choses et activités dangereuses dans les Projets européens, in :Le Droit français de la responsabilité civile confronté aux projets européens d’harmonisation / Recueil de travaux du Groupe de Recherche Européen sur la Responsabilité civile et l’Assurance (GRERCA), Bibliothèque de l’Institut de Recherche Juridique de la Sorbonne André Tunc, tome 36, Paris 2012, p. 251 ss.
  • Causes d’exonérations ou moyens de défense dans les projets européens, in : Le Droit français de la responsabilité civile confronté aux projets européens d’harmonisation / Recueil de travaux du Groupe de Recherche Européen sur la Responsabilité civile et l’Assurance (GRERCA), Bibliothèque de l’Institut de Recherche Juridique de la Sorbonne André Tunc, tome 36, Paris 2012, p. 541 ss.
  • Le mythe de la réparation intégrale. Aperçu en flash des règles sur la détermination de la réparation en droit suisse et dans les projets européens, in : Le Droit français de la responsabilité civile confronté aux projets européens d’harmonisation / Recueil de travaux du Groupe de Recherche Européen sur la Responsabilité civile et l’Assurance (GRERCA), Bibliothèque de l’Institut de Recherche Juridique de la Sorbonne André Tunc, tome 36, Paris 2012, p. 713 ss.
  • VVG im Pfuhl des parlamentarischen Immobilismus versenkt, Glosse zum Entscheid dees Parlaments, auf die Revision des VVG nicht einzutreten, in: HAVE/REAS 2/2013, S. 183
  • Causal Uncertainty and Proportional Liability in Switzerland, tog. with BENEDICT WINIGER, in: ISRAEL GILEAD/MICHAEL D GREEN/BERNHARD A KOCH (eds.), Proportional Liability: Analytical and Comparative Perspectives, Tort and Insurance Law vol. 33, Berlin/Boston 2013, p. 323 ff.
  • Responsabilité civile et incivile – Unbotmässige Überlegungen zum einheitlichen Wurzelgrund von privat- und öffentlichrechtlichem Schadensersatz, in: P. MANKOWSKI / M.WURMNEST (Hrsg.), Festschrift für Ulrich Magnus zum 70. Geburtstag, sellier european law publishers, München 2014, S. 127 ff.
  • Le dies a(quipro)quo dans la prescription subsidiaire – Dommages différés : une revision pour des prunes – une prescription absolue mort-née, in : HAVE/REAS 1/2014, p. 69 ss.
  • Anything goes – Haftpflichtrecht im Offside – Kritische Betrachtungen zum turnaround in der neueren Lehre und zum Entwurf OR 2020, in: HAVE/REAS 4/2014, S. 363 ff.