Sabine Kofmel Ehrenzeller

PD Dr. iur. Sabine Kofmel Ehrenzeller

Image PD Dr. iur. Sabine Kofmel Ehrenzeller

Curriculum

Geboren am 20. Juli 1963, aufgewachsen in Deitingen/SO, verheiratet, eine Tochter (geb. 2000) und ein Sohn (geb. 2002).

Ausbildung

  • 1984-1990 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bern
  • 1992 Promotion zum Dr. iur. an der Universität Bern
    Auszeichnung mit dem Professor Walther Hug-Preis
  • 1992 Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches
    Recht und Völkerrecht in Heidelberg (D) (Stipendiatin der Max-Planck-Gesellschaft)
  • 1993-1994 Praktikum auf verschiedenen Amtsstellen des Kantons Solothurn (Obergericht, Zivilgericht, Justizdepartement, Amtschreiberei) 1995 Patentierung zur Fürsprech und Notarin des Kantons Solothurn
  • 1996 Forschungsaufenthalt am Schweizerischen Institut für Rechtsvergleichung in Dorigny/Lausanne
  • 1999 Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg (D)
  • 2003 Habilitation an der Universität Bern mit der venia docendi für Zivilprozess- und Vollstreckungsrecht

Tätigkeiten

  • 1987-1989 Hilfsassistentin am zivilistischen Seminar der Universität Bern bei Prof. Dr. Dr. Klaus J. Hopt bzw. am Seminar für Zivilverfahrensrecht der Universität Bern bei Prof. Dr. Gerhard Walter
  • 1990-2001 Assistentin / Oberassistentin am Institut für Internationales Privat- und Verfahrensrecht bei Prof. Dr. Gerhard Walter
  • Ab 1999 Mitglied der Expertenkommission für die Vereinheitlichung des Zivilprozessrechts sowie Mitglied der Subkommission «Vollstreckung»
  • ab SS 2005 Lehrbeauftragte an der Universität Bern

Forschungsschwerpunkte

  • Grundfragen des Zivilprozessrechts
  • Prozessrechtsvergleichung
  • justitielle Menschenrechte