Sandra Husi-Stämpfli

portrait

Sandra Husi-Stämpfli

Dr. iur., LL.M.

 

Ausbildung

  • 1997–2002
    Gymnasium am Münsterplatz in Basel, Matura mit Schwerpunktfach Latein
  • 2002–2007
    Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Basel und Freiburg im Breisgau (D)
  • 2007–2009
    Dissertation «Das Schengener Informationssystem und das Recht der informationellen Selbstbestimmung». Ausgezeichnet mit dem Walter Hug Preis
  • 2010–2013
    LL.M. in European Law (Schwerpunkt commercial law) an der Universität Leicester (UK)
  • Ab September 2015
    Studiengang «Executive Master of Public Administration» (eMPA) an der Universität Bern 

Beruflicher Werdegang

  • 2007–2009
    Erstjahreskursassistentin am Lehrstuhl für öffentliches Recht (Prof. Markus Schefer) an der Universität Basel
  • 2009–2012
    Juristische Mitarbeiterin beim Datenschutzbeauftragten des Kantons Basel-Stadt
  • 2013–2015
    Stellvertretende Datenschutzbeauftragte des Kantons Basel-Stadt
  • Ab Oktober 2015
    Stellvertretende Datenschutzbeauftragte des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements und Rechtskonsulentin im Generalsekretariat EJPD

Publikationen

Monographien

  • Fallübungen im schweizerischen Staatsrecht (Herausgeberin, zwei Fälle), Bern 2010
  • Das Schengener Informationssystem und das Recht der informationellen Selbstbestimmung, Dissertation, Bern 2009

Beiträge zu Sammelwerken und Kommentaren

  • Art. 27 StromVG (gemeinsam mit Dr. Beat Rudin), in: Brigitta Kratz / Michael Merker / Renato Tami / Stefan Rechsteiner / Kathrin Föhse (Hrsg.), Kommentar zum Energierecht, Band I, Editions Weblaw, Bern 2016
  • Was lange währt, wird endlich gut? Das Schengener Informationssystem der zweiten Generation, in: Breitenmoser/Gless/Lagodny (Hrsg.), Schengen und Dublin in der Praxis – aktuelle Fragen, Basel/Salzburg 2015
  • Smarte Dinge als Herausforderung für die informationelle Selbstbestimmung, in: Byrd/Hruschka/Joerden (Hrsg.), Jahrbuch für Recht und Ethik – Annual Review of Law and Ethics, Berlin 2015
  • Kommentierung der Entstehungsgeschichte sowie der §§ 9, 10 und 17a des Datenschutzgesetzes des Bundes, in: Baeriswyl/Pärli, Stämpflis Handkommentar zum Datenschutzgesetz, Bern 2015
  • Kommentierung der §§ 15, 17, 18, 22–24, 27, 51–54 des Informations- und Datenschutzgesetzes des Kantons Basel-Stadt (IDG) sowie von § 30 Aufenthaltsgesetz des Kantons Basel-Stadt, in: Rudin/Baeriswyl, Praxiskommentar zum IDG Basel-Stadt, Zürich 2014
  • Art. 36–39 (gemeinsam mit Dr. Beat Rudin), in: Maurer-Lambrou/Blechta (Hrsg.), Basler Kommentar zum Datenschutzgesetz, einschliesslich Öffentlichkeitsgesetz, 3. Auflage, Basel 2014
  • «Datenschutz» (gemeinsam mit Dr. Beat Rudin), in: Jakob/Ruch/Schindler/Tschudi (Hrsg.), Juristisches Handbuch zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Schweiz, Zürich 2014
  • Die Grundlagen des Datenschutzes im Rahmen von Schengen (gemeinsam mit Prof. Dr. Markus Schefer), in: Breitenmoser/Gless/Lagodny (Hrsg.), Schengen in der Praxis – Erfahrungen und Ausblicke, Bern 2009
  • Datenschutzrechtliche Weiterentwicklungen – neue Herausforderungen (gemeinsam mit Dr. Beat Rudin), in: Breitenmoser/Gless/Lagodny (Hrsg.), Schengen und Dublin in der Praxis – Weiterentwicklungen der Rechtsgrundlagen, Basel/Salzburg 2010

Zeitschriftenartikel

  • Die Technik galoppiert voran – wo bleibt das Recht?, in: Jusletter IT 25. September 2015
  • «Und cheese!»: Fotos auf Schulhomepages (gemeinsam mit Katrin Gisler, MLaw), digma 3.2015
  • Widerrechtlich bearbeitete Daten ins Archiv?, Kommentierung des Urteils des Verwaltungsgerichts des Kantons Bern (100.2013.156U), digma 1.2015
  • Wenn der Backofen mit dem Staubsauger kommuniziert… – Datenschutzrechtliche Herausforderungen intelligenter Haushaltsgeräte, in: Jusletter IT, 11. Dezember 2014
  • Dublin-Weiterentwicklung: Die Propheten in der Wüste haben Recht!, digma 4.2013
  • Grundrechtsschutz versus Informationsaustausch – (k)ein unlösbares Spannungsverhältnis?, Schweizer Personalvorsorge, 5.2013
  • Rechtsentwicklung: Europaratskonvention 108: Frischzellenkur, digma 2.2012
  • Follow up: Häusliche Gewalt – es darf diskutiert werden (gemeinsam mit Dr. Iris Glockengiesser), digma 2.2011
  • Häusliche Gewalt: Daten- oder Opferschutz? (gemeinsam mit Dr. Iris Glockengiesser), digma 4.1010
  • Wunderheilmittel Videoüberwachung? (gemeinsam mit Dr. Beat Rudin), digma 4.2009
  • SIS: Quo vadis Datenschutz?, digma, Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit, 3.2009
  • Aus den Datenschutzbehörden, ab digma 1.2011 (erscheint in jeder digma-Ausgabe, Redaktorin)