Tom Frischknecht

portrait

Tom Frischknecht

Dr. iur.

 

Beruflicher Werdegang

  • seit 01/2016
    Kreisrichter am Kreisgericht St. Gallen
  • 04/2011–12/2015
    Kammergerichtsschreiber der Strafkammer des Kantonsgerichts St. Gallen
  • 11/2008–06/2010
    Rechtsanwaltsausbildung
  • 03/2006–12/2010
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern, Lehrstuhl Prof. Karl-Ludwig Kunz

Universitäre Veranstaltungen

  • 12/2014
    Leitung Workshop «Welche Strafe darf’s denn sein?» Zur Technik der Strafzumessung, Universität Bern
  • seit 10/2013
    Lehrbeauftragter für Strafrecht und Strafprozessrecht, Universität St. Gallen
  • seit 11/2012
    Studienleitung des Lehrgangs CAS Strafprozessrecht der Universitäten St. Gallen und Fribourg
  • 02/2009–05/2009
    Lehrauftrag für «Übungen im Strafrecht (Klausurenkurs)», Universität Bern

Ausbildung

  • September 2013
    CAS Strafprozessrecht
  • Frühjahr 2011
    Rechtsanwaltspatent, Kanton Bern
  • August 2008
    Ernennung zum Dr. iur. der Universität Bern mit der Dissertation zu «Kultureller Rabatt – Überlegungen zu Strafausschluss und Strafermässigung bei kultureller Differenz»
  • 2002–2006
    Bachelor- und Masterstudiengang (Schwerpunkt Strafrecht und Kriminologie) Rechtswissenschaften an den Universitäten Bern und Poitiers (F)

Publikationen

  • Keine Strafminderung aufgrund der zu erwartenden ausländerrechtlichen Folgen einer Straftat, in: dRSK, publiziert am 27. März 2015
  • Strafzumessung im Betäubungsmittelhandel, AJP 2014, 327 ff. (zusammen mit Luzius Eugster)
  • Welcher Psy-Experte darf's denn sein?, in: Jusletter 21. Mai 2012 (zusammen mit Eliane Schneider / Stefan Schmalbach)
  • Der Normbruch aus kultureller Verpflichtung – Zum Umgang des Strafrechts mit Gewissenstätern, in: Arno Pilgram et al. (Hrsg.), Einheitliches Recht für die Vielfalt der Kulturen?, Wien 2012, 187–205
  • Kinder küssen als sexuelle Handlung, in: dRSK, publiziert am 26. April 2011
  • Zur Strafbarkeit des Gebrauchs eines fremden WLANs zwecks Internetzugang, AJP 2009, 446–454
  • Conflitti culturali, pluralismo liberale e principi generali di diritto penale. L'impatto della cultura sulla difesa di atti illeciti, Bellinzona 2009 (zusammen mit Martino Mona)
  • «Kultureller Rabatt». Überlegungen zu Strafausschluss und Straf-ermässigung bei kultureller Differenz, Bern/ Stuttgart/ Wien 2009
  • Zur Eidgenössischen Volksinitiative «Für die Unverjährbarkeit pornografischer Straftaten an Kindern», ZStrR 2008, S. 434–454
  • Sexualstraftaten an Kindern sollen verjähren. Volksinitiative stärkt Stellung der Missbrauchsopfer nicht, NZZ 15. November 2008, 18
  • Zumutbarkeit, Näheverhältnis und der Wille des Gesetzgebers – zur Auslegung des Art. 18 StGB, entschuldbarer Notstand, recht 2008, 186–191
  • Erlaubnistatbestandsirrtum und irreale Fehlvorstellungen, recht 2007, 146–153